Erster Weihnachtslauf ein voller Erfolg
Bild: Poschmann
Pünktlich um 12 Uhr mittags starteten die Läufer am Bootshaus des Warendorfer Wassersportvereins.
Bild: Poschmann

Am Sonntag starteten 75 Teilnehmer am Bootshaus am Emssee. Die Laufroute führte vorbei am Piratenspielplatz, dem „Filetstück Mount Warendorf“ als höchster Erhebung der Strecke, ein Stück an der Ems entlang über Dackmar und den Tatenhauser Weg, An der Kreuzbrede über die Sassenberger Straße und wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Schmankerl aus dem Weihnachtswäldchen versüßen die Strecke

Wer wollte, durfte die rund sieben Kilometer lange Strecke auch zweimal laufen. Als kleines Schmankerl gab es unterwegs Relikte aus dem Warendorfer Weihnachtswäldchen zu entdecken.

Gedacht war der Weihnachtslauf als Erlebnis für laufbegeisterte Menschen aus dem Kreis, für die es bisher kein solches Format gegeben hat, so der Tenor der Veranstalter. Ihr Ruf wurde offenbar weit gehört – es reisten Teilnehmer selbst aus dem niedersächsischen Wunstorf und aus Aachen an.

„Übliche Verdächtige“ lassen sich nicht lange bitten

Dass sich die „üblichen Verdächtigen“ nicht lange bitten ließen, dürfte ebenfalls klar sein, denn Läufer unter anderem der Warendorfer SU, der LG-Ems, vom TV Friesen Telgte, vom Lauftreff Milte oder der RSG Warendorf-Freckenhorst ließen sich den Weihnachtslauf nicht entgehen. Bereits kurz nach seiner Ankündigung war das Ereignis ausgebucht.

Denn mehr als 75 Läufer sollten es nach Angaben von Julian Tatje nicht sein. „Wir haben das privat organisiert und bewusst klein gehalten, um erst einmal ein Gespür für Nachfrage und den Organisationsaufwand zu bekommen“, so der Initiator.

Weitere Erlebnisläufe geplant

Auf eine wettbewerbsorientierte Zeitmessung und eine Siegerehrung wurde zwar verzichtet, Medaille und Urkunde erhielt jedoch jeder Teilnehmer. Und weil das Ganze auch mit Kosten verbunden ist, haben sich Tatje und Polomka einige Sponsoren mit ins Boot geholt. Intersport Kuschinski, Polomka textile Einrichtungen, ap Interior Studio, Bertrand Food und 3D Composite unterstützten den Weihnachtslauf unter anderem bei der Finanzierung der Medaillen, der Verpflegung und der Laufnummern.

Weil der erste Warendorfer Weihnachtslauf so gut angenommen wurde, planen die Organisatoren bereits weitere Erlebnisläufe, die sich von klassischen Volksläufen abheben sollen.

SOCIAL BOOKMARKS