Feuerwehr löscht Wissensdurst der Kinder
Bild: Poschmann
Wie ein Verteiler angeschlossen wird, erläuterte Sven Langer (Mitte) von der Feuwehr Warendorf am Freitag den Kindern bei den Ferienaktionstagen.
Bild: Poschmann

Bevor es richtig zur Sache ging, stand zunächst eine Theoriestunde auf dem Plan. Auch wenn es sich nicht um eine Brandschutzübung für Kinder im eigentlichen Sinn handelte, waren sich die Brandschutzerzieherin Mirjam Pollmeyer, Maschinist Sven Langer sowie Marcel Schröder und Wayne Craggs sicher, dass die Veranstaltung im Rahmen der Ferienaktionstage auch einen erzieherischen Wert hat.

Denn in der Rettungswache Am Holzbach erfuhren die Kinder nicht nur, welche Rufnummer sie im Ernstfall verwenden und welche Angaben sie im Notfall machen müssen. Auch die Abläufe, die mit einem Notruf auf der Wache in Gang gesetzt werden, wurde den Sprösslingen anschaulich und leicht verständlich erklärt.

Ein großes Erlebnis schließlich war dann ein „echter“ Einsatz, bei dem das frisch erworbene Wissen gleich praktisch angewendet werden konnte. Nachdem die Schläuche ausgerollt und die Spritzen angeschlossen waren, kam der große Moment, als es „Wasser Marsch“ hieß. Zum Abschluss des interessanten Vormittags stiegen die Kinder dann noch in den Korb der 30 Meter langen Leiter und sahen sich die Emsstadt aus luftiger Höhe an.

SOCIAL BOOKMARKS