Flora-Mobile bringen Frühling ins Haus
Bild: Kleigrewe
Pflanzaktion am neuen Flora-Mobil: (v. l.) Heimleiterin Monika Abeling, die Bewohnerinnen Marianne Becker und Elli Kemper sowie Sozialpädagogin Karin Beermann brachten die ersten Samen und Blumenzwiebeln in die Erde und schlugen dem Winterwetter ein Schnippchen.
Bild: Kleigrewe

Für die Bewohner des Seniorenheims Kloster zum Heiligen Kreuz kein Problem mehr: Sie sind seit Anfang der Woche im Besitz von vier fahrbaren Flora-Mobilen.  Mit einem Transporter waren Bernhard Suer und Martin Meierkord von der August-Claas-Hauptschule aus Harsewinkel am Montag angereist, um die rollbaren Hochbeete anzuliefern. Sie sind aus witterungsfestem Leimbinderholz gefertigt und bieten durch ihre praktische Höhe vor allem Rollstuhlfahrern und gehbehinderten Menschen die Möglichkeit, bequem und ohne beschwerliches Bücken kleine Gartenarbeiten auszuführen.

Und wie einfach das geht, probierten einige der Senioren gleich in der Halle des Kreuzklosters aus. Schnell hatten Heimleiterin Monika Abeling und Sozialpädagogin Karin Beermann das erste Beet mit Erde gefüllt und die Samentütchen verteilt. Das Pflanzen übernahmen dann mit routinierten Handgriffen die Bewohner selbst.

„Wir haben im Haus St. Hildegard in Harsewinkel, das auch zu den Caritas-Seniorenheimen gehört, die Flora-Mobile gesehen und sofort gedacht, dass die auch etwas für uns sind“, erzählt Karin Beermann. Sie nahm Kontakt mit der August-Claas-Hauptschule in Harsewinkel auf und traf auf offene Ohren. In der Außenwerkstatt der Schule arbeiten Zehntklässler in einem Projekt mit ehrenamtlich tätigen Rentnern in verschiedenen handwerklichen Bereichen zusammen. „Die Hochbeete sind ideale Objekte für die Schüler, um ihr Können in Sachen Holzbearbeitung auszuprobieren und zu erweitern“, sagt Rentner Bernhard Suer, der diesen Bereich fachlich betreut. So war die Gruppe gern bereit, auch für das Freckenhorster Seniorenheim Flora-Mobile zu bauen.

Die rollenden Beete passen ideal in den beschützten Garten, der in diesem Jahr am Kreuzkloster seine Pforten öffnen und den Senioren die Möglichkeit geben soll, auch selbst mit Schaufel und Harke aktiv zu werden. Und weil die praktischen Holztische so mobil sind, müssen die Bewohner noch nicht einmal warten, bis der Winter wirklich zu Ende ist Mit Radieschen, Salat und Frühblühern im Hochbeet können sie sich den Frühling ins Haus holen.

SOCIAL BOOKMARKS