Frank I. (Hülsbusch) Prinz in Warendorf
Bild: Studio Kaup
Frank I, „das Sangesoriginal vom Josephs-Hospital“, ist am Samstag kurz vor Mitternacht in der Kreienbaumhalle als neuer Prinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft proklamiert worden.
Bild: Studio Kaup

Frank Hülsbusch ist ein echter „Warendorfer Jung“, auch wenn er formal in Münster, und zwar am 15. Mai 1979, geboren ist. Seit dem 13. September 2019 ist er mit Janina Hülsbusch (28) geborene Hanewinkel verheiratet, stellvertretende Kommandeurin und Mitbegründerin der Damengarde des Bürgerschützenvereins. Das junge Paar wohnt mit Sohn Adrian Hülsbusch-Hanewinkel (7) im Süden der Stadt, im Vogelviertel.

IT-Fachmann im Krankenhaus

Der neue Prinz ist seit 2001 im Warendorfer Josephs-Hospital angestellt als Fachinformatiker für Systemintegration, zuständig für Rechenzentrumsbetrieb, Netzwerke und IT-Sicherheit. Zudem ist er Geschäftsführer des Krankenhaus-Fördervereins „Freundeskreis Josephs-Hospital“.

Sein großes Hobby ist die Musik. Seit seinem zwölften Lebensjahr spielt er Keyboard. Zum Karnevalsgesang kam er, nachdem er 2003 den Jungkarnevalisten beigetreten war. Der „JuKa-Barde“ wurde 2006 offiziell Hofsänger der WaKaGe, darf inzwischen den Titel „Oberhofsänger“ führen. 2008 trat er dem Elferrat bei, war zeitweise dessen Präsident seit 2018 ist er „Blauer Ritter“ und damit in der Ehrenabteilung der WaKaGe. Als Hofsänger ist er Teil des Senats.

Linda unterstützt „singenden Prinzen“

Als „singender Prinz“, so sagte er im „Glocke“-Gespräch, will er die Session prägen. Allerdings werde ihn Stimmungssängerin Linda Weissink, die als potenzielle Nachfolgerin aufgebaut wird, bei seinen Auftritten unterstützen.

Zum Prinzenfrühschoppen lädt Frank I. für Sonntag, 12.11 Uhr, in das Hotel „Im Engel“ ein.

Programm über viereinhalb Stunden

In einem viereinhalbstündigen Programm  hat  die WaKaGe den 940 Besuchern jn der ausverkauften Kreienbaumhalle ein Programm der Spitzenklasse geboten. Neben den drei Balletts mit ihren Garde- und Schautänzen und den Stimmungssängern Frank Hülsbusch und Linda Weissink waren mit den drei Einladungskünstlern, Bauchredner Mario Reimer, Entertainer Dirk Scheffel und Sänger Dirk Elfgen, auch drei Szene-Profis aufgeboten.

Als Überraschungsgast kam Ehrensenator und Ex-Prinz Hanns-Jörg Ahmerkamp als Elvis Presley auf die Bühne. Ahmerkamp und Schulze-Zumloh („Zur Lage der Nation“) übernahmen es auch, lokale Themen in ihre Beiträge zu integrieren.

Jubiläumsprinzen Josef und Peter geehrt

Die Moderation hatten WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze-Zumloh und Senatsmitglied Bernd Wiese übernommen. Als Jubiläumsprinzen wurden Josef Dreischulte (vor 22 Jahren) und Peter Steinkamp (elf Jahre) geehrt. Als Großfürst übernahm Steinkamp auch die spritzige Vorstellung des neuen Prinzen Frank Hülsbusch. Für Vorjahresprinz Carsten I. („der meisterliche Wolff fürs Dach“) und seine Frau Mareike Wolff hieß es dagegen, Abschied zu nehmen nach einem aufregenden Prinzenjahr. 

Die musikalische Begleitung des Abends übernahm die „WaKaGe-Band“ unter Leitung von Klaus Hoffmann. Die gesamte Veranstaltung wurde im Live-Stream über Radio WAF übertragen. Bereits am Nachmittag war beim sogenannten „Seniorenkarneval“ ein fast identisches Programm, quasi als Generalrobe, vor vollem Haus über die Bühne gegangen.

Ausführliche Berichte lesen Sie in der Warendorfer Ausgabe der „Glocke“ am Montag.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.