Franz Hoffmann seit 60 Jahren im Kolping
Für langjährige Kolpingarbeit wurden (v. l.) Bernhard Schnecking, Willi Nüßing und Franz Hoffmann von Kolpingpräses Diakon Martin Kofoth geehrt.

Zunächst begaben sich die Teilnehmer zur Feier der Vorabendmesse in die Stiftskirche, um der Verstorbenen der Kolpingsfamilie zu gedenken und für die Anliegen des Gründers des Verbands zu beten. Nach dem Gottesdienst nahmen die Teilnehmer im Kaminraum des Pfarrheims einen von der Frauengruppe vorbereiteten Imbiss zu sich, bevor das Abendprogramm begann.

In diesem Jahr wurden Sebastian Rahr (25 Jahre, Urkunde und Kolpingnadel in Silber), Tonius Brüggemann, Klaus-Jürgen Pawlewski und Konrad Rose (40 Jahre, Urkunde) für ihre Unterstützung durch Kolpingpräses Diakon Martin Kofoth geehrt. Für 50 Jahre Kolpingarbeit wurden an Bernhard Schnecking und Willi Nüßing Urkunden und Kolpingnadeln in Gold überreicht. Franz Hoffman dankte Kofoth für 60 Jahre Engagement ebenfalls mit einer Urkunde.

Nach der Ehrung der Jubilare stellte Erich Poppenborg die geplanten Veranstaltungen für das kommende Jahr vor. So beginnt das Programm am 3. Januar mit dem Besuch der Krippenausstellung im „Religio“ in Telgte. Am 7. Februar spricht Pfarrer Stefan Döhner über „500 Jahre Reformation“. Zu den wichtigsten Programmpunkten in der ersten Jahreshälfte zählen außerdem die mehrtägige Bildungsmaßnahme „Salz der Erde – Faszination eines Gewürzes“ in Günne (23. bis 27. April) und die Wallfahrt der Frauen am 28. Mai nach Annaberg in Haltern. Die Geburtstagsfeier zu 90 Jahren Kolping Freckenhorst findet in kleinerem Rahmen mit einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließendem Treffen im Stiftshof Dühlmann statt. Die große Jubiläumsfeier werde man sich für den 100. Geburtstag aufheben, sagte August Weiser aus dem Leitungsteam des Vorstands.

Weiser stellte auch die bundesweite Schuhsammelaktion „Mein Schuh tut gut!“ vor. Schuhe, die weder beschmutzt noch beschädigt sein sollten, werden paarweise verbunden und sortiert. Der Erlös kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute, welche mit dem Geld Berufsbildungszentren, Jugendaustausch, internationale Begegnungen, Sozialprojekte und religiöse Bildung fördert. Gesammelt wird am Samstag, 6. Januar, auf dem Gelände der Firma Freckenhorster Möbelbörse (Everswinkeler Straße 59) von 9 bis 12 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS