Französisches Wochenende im WWW
Bild: A. Edelkötter
Aus Pavilly, der Partner-Kommune von Freckenhorst, waren Annie Roussigné und ihr Schwiegersohn Philippe Lefebvre angereist, Sie unterhielten die Besucher des Warendorfer Weihnachtswäldchens mit Gesang und Drehorgel-Klängen.
Bild: A. Edelkötter

Aus Pavilly, der Partner-Kommune von Freckenhorst, waren Annie Roussigné und ihr Schwiegersohn Philippe Lefebvre angereist und unterhielten die Besucher des Warendorfer Weihnachtswäldchens am Samstagnachmittag und Sonntagabend mit ihrer Musik. Beide traten in historischen Kostümen auf. Roussigné sang, Lefebvre spielte auf seiner reich verzierten Stand-Drehorgel. Das musikalische Repertoire reichte von internationalen Weihnachtsliedern über deutsche Volkslieder bis zu bekannten französischen Stücken.

„Es ist sehr, sehr schön hier“, zeigte sich Anni Roussigné begeistert von dem etwas anders gestalteten Weihnachtsmarkt in Warendorf. Im Pavillon wurden am Nachmittag französische Geschichten vorgelesen, Akkordeon-Musik und Gesang sorgten am ebenfalls für beste Unterhaltung. Das „französische Programm“ wurde von dem Partnerschaftskomitee Freckenhorst-Pavilly und der Deutsch-Französischen Gesellschaft gestaltet.

Daneben liefen aber auch die anderen Angebote – Stockbrotbacken, Basteln, die Atmosphäre genießen. Zudem präsentierten die Warendorfer Cup-Fighter sich und ihr „Speed Stacking“ – einen Geschicklichkeitssport, bei dem man Becher zu Pyramiden stapeln und wieder abräumen muss, und das sehr, sehr schnell. Initiatoren der Gruppe, die in Kürze einen Verein gründen möchten, sind unter anderem Marcel Homöller, Sarah Slomski, Tanja Slomski, Melina Stratmann und Dominik Fuisting.

SOCIAL BOOKMARKS