Freibad wird in heißer Nacht Campingplatz
Bild: Poschmann
Bis spät in die Nacht haben (v. l.) Nika, Marie, Lena, Malene, Milo, Tim, Nicolas und Sina das Familienzelten für nächtliche Schwimmrunden genutzt.
Bild: Poschmann

Besonders die jüngsten Camper waren begeistert von der langen Nacht, bei der sie sich bis in die Puppen im Wasser tummeln durften.  Bis zwei Uhr in der Früh herrschte reger Betrieb in den Schwimmbecken.

Tristan Lerchner, Andrea Koch und Sven Langer, Schwimmmeister der Bäderbetriebe, hatten zumindest seit den Abendstunden einen relativ entspannten Job. Immerhin besuchten allein am Samstag 3300 Badegäste das Freibad. „Keine besonderen Vorkommnisse“, sagte Lerchner am frühen Sonntagmorgen. 

„Guten Morgen Sonnenschein“ trällerte es dann in bester Nana-Mouskouri-Manier bei Sonnenaufgang fröhlich aus einem der Zelte. Ein wenig benommen schälten sich so mancher Papi und manche Mami aus dem Schlafsack, um die Lage zu peilen und dann eine klasse Entdeckung zu machen: Mechthild Hagemeyer vom Verein „Bürgerbad“ hatte nämlich bereits um 8 Uhr einen großen Korb mit frischen Brötchen für die Camper bereitgestellt.

SOCIAL BOOKMARKS