Freundeskreis: „Ziele mehr als erreicht“
Bild: Stock
Der alte Vorstand des Freundeskreises Warendorf-Petersfield ist auch der neue: (v. l.) Klaus Artmann, Susan Bock, Dr. Theo Höchst, Christel Schneider, Ulrike Klapp, Hannelore Peitzsch, Margret Oer, Volker Wiebe und Pressewartin Manuela Gold-Schnecking.
Bild: Stock

So bleibt Susan Bock für weitere zwei Jahre Vorsitzende, Volker Wiebe ihr Stellvertreter, Ulrike Klapp Schriftführerin, Christel Schneider Kassenwartin und Dr. Theo Höchst, Margret Oer, Hannelore Peitzsch und Klaus Artmann Beisitzer. Die Pressearbeit wird künftig von Manuela Gold-Schnecking erledigt.

„Das mache ich am liebsten“, begann Susan Bock ihren Rückblick auf ein überaus aktives Vereinsjahr. „Mit den vertieften Kontakten zwischen Bürgern aus Warendorf und Petersfield, dem kulturellen Austausch und gegenseitigem Verstehen und nicht zuletzt den gemeinsamen vergnüglichen Aktivitäten haben wir unsere satzungsgemäßen Ziele mehr als erreicht“, meinte sie. Höhepunkt sei der Besuch von 40 Bürgern aus Petersfield gewesen, „die sich innigst nochmals einen Aufenthalt während des Heimatfestes Mariä Himmelfahrt gewünscht“ hätten.

In ihrem Ausblick kündigte Susan Bock an, dass man künftig den Stadtrat über die Aktivitäten des Freundeskreises informieren wolle. Dazu wurde am Schluss der Versammlung eine Präsentation gezeigt, die umfassend über die Aufgaben, Tätigkeiten und Erfolge des Freundeskreises informierte. Die Vorsitzende freute sich besonders, dass eine Grundschule aus Petersfield um Kontaktaufnahme zu einer deutschen Schule gebeten hätte. Meistens sei das ja umgekehrt. So werde nun die Overbergschule in Kontakt mit einer Primary-school in Petersfield treten. Auch die Schüleraustauschaktionen mit dem Mariengymnasium und die Experience-Praktika sollen weiter gefördert werden.

Der Kassenbericht durch Christel Schneider wies ein solides Plus aus, die Kassenprüfer attestierten grundsolide Buchführung. Vorstand und Kassiererin wurden daraufhin einstimmig entlastet.

SOCIAL BOOKMARKS