Gasleitungsbau behindert den Verkehr
Foto: Kraneburg
Der Kreisverkehr ist voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien Mitte August voll gesperrt. Das gilt nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Fußgänger und Radfahrer.
Foto: Kraneburg

Nach Angaben der Stadt Warendorf erneuert das Unternehmen Thyssengas, das Fernleitungen betreibt, an der Stelle eine große Gasleitung. Die Baustelle wurde am Montag eingerichtet. Die Arbeiten werden sich nach Angaben aus dem Rathaus über die gesamte Sommerferienzeit hinziehen. Der Kreisverkehr selbst ist komplett betroffen und deshalb gesperrt.

Zudem sind die Zufahrtsstraßen nur als Sackgasse nutzbar und lediglich für den Anliegerverkehr zugelassen. Eine Umleitungsstrecke ist über die Bundesstraße 64 (Wallpromenade) eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle grundsätzlich nicht passieren, wie die Stadtverwaltung hervorhebt. Sie müssen auf die Nebenstraßen ausweichen.

Die Straßensperrung wird in der aktuellen Form die volle Zeit andauern. Eine Aufspaltung der Maßnahme in unterschiedliche Bauabschnitten sei aus technischen Gründen nicht möglich und deshalb nicht vorgesehen, heißt es.

SOCIAL BOOKMARKS