Gewaltdelikte in Warendorf und Sassenberg
Über zwei Gewaltdelikte am Freitag und Samstag in Sassenberg und Warendorf berichtet die Polizei Warendorf am Montag in ihrem Bericht.

Am Freitag gegen 22.45 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zweier Bewohner einer Kommunalen Unterbringungseinrichtung in Sassenberg, Im Herxfeld. Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung sowie das Motiv seien noch nicht abschließend geklärt, teilt die Polizei mit. Nach ersten Ermittlungen stach ein 21-jähriger Mann marokkanischer Herkunft auf einen Mitbewohner algerischer Herkunft ein. Dabei verletzte der Jüngere den 29-Jährigen am Oberschenkel. Rettungskräfte brachten den Leichtverletzten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei nahm den 21-Jährigen in Gewahrsam. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurde der Mann entlassen.

Der zweite Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 3.20 Uhr, als eine Personengruppe auf dem August-Wessing-Damm in Warendorf angegriffen wurde. Die Gruppe aus Ennigerloh war zuvor auf einer Feier in einer Gaststätte und hatte dort bereits Kontakt mit den späteren Angreifern. Da die 18 bis 25 Jahre alten Männer eine Auseinandersetzung vermeiden wollten, verließen sie das Lokal gemeinsam.

In Höhe der Freckenhorster Straße hielt ein schwarzer Audi A 8, aus dem die noch nicht ermittelten Personen stiegen. Sie attackierten die Männer mit Schlägen, Tritten und einem Reizstoffsprühgerät. Drei der sechs Ennigerloher wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Ein Teil der Täter flüchtete mit dem Audi, ein anderer Teil zu Fuß.

Die Polizei sucht zeugen des Vorfalls. Hinweise unter Telefon 02581 /941000 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

SOCIAL BOOKMARKS