Gewerbeschau für 2016 abgesagt
Bild: Archiv
Die Gewerbeschau „Handwerker – Gewerbe – Handel“ war 2012 mit mehr als 80 Ausstellern ein Erfolg. Für 2016 gab es kaum Anmeldungen. Jetzt sagte die Werbegemeinschaft Freckenhorst die Schau ab.
Bild: Archiv

Dies teilte der Erste Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Christian Murrenhoff, mit. Der Geschäftsmann zeigte sich äußerst enttäuscht über die Entwicklung: „Insgesamt hatten wir nur vier Anmeldungen“, zeigte er sich selbst überrascht über das mangelnde Interesse der Unternehmer in der Stiftsstadt. 104 Einladungen seien an die Mitglieder der Werbegemeinschaft geschickt worden, sechs hätten sich zur HGH 2016 angemeldet, aber zwei oder drei hätten nicht als Gewerbestand gerechnet werden können.

So hat der Vorstand jetzt die Reißleine gezogen. Noch vor vier Jahren haben sich bei der jüngsten Schau 2012 im Gewerbegebiet Ost mehr als 80 Aussteller, Vereine und Organisationen zwei Tage lang präsentiert. Bei der Neuauflage der Veranstaltung im kommenden Jahr „hätten sich wenigstens 50 Freckenhorster Unternehmen beteiligen müssen“, betonte Murrenhoff. „Selbst wenn sich nur 15 bis 20 Firmen angemeldet hätten, hätten wir noch die Chance gesehen durch verstärktes Zugehen auf unsere Mitglieder und andere Unternehmen aus dem Umland das Forum stattfinden zu lassen“, sagte er. Doch bei vier Anmeldungen mache das keinen Sinn.

Eine Erklärung für das mangelnde Interesse hat der Vorsitzende der Werbegemeinschaft indes nicht: „Ich bin wirklich ratlos“, meinte er. Selbst für das Votum der Hamburger, die am Sonntag mehrheitlich verhindert haben, dass die Olympischen Spiele 2024 in der Hansestadt stattgefunden hätten, fielen ihm mehr Gründe ein als für das fehlende Interesse an der HGH in Freckenhorst. Murrenhoff kann nur mutmaßen: „Die Handwerksbetriebe haben sehr gut zu tun, sodass der Bedarf, sich öffentlich darzustellen, möglicherweise nicht gesehen wird.“ Zudem bedeute die Teilnahme viel Arbeit, noch dazu am Wochenende. An der Höhe der Standgebühr mit „nur 120 Euro“ könne es jedenfalls nicht gelegen haben, sagte er. Keine Bedeutung misst der Vorsitzende auch der Tatsache bei, dass am ursprünglich geplanten HGH-Wochenende, 18. /19. Juni 2016, der Bürgerschützenverein nach Lechbruck fährt.

Den vollständigen Bericht lesen Sie in unserer Freitagsausgabe am 4. Dezember.

SOCIAL BOOKMARKS