Goldener Meisterbrief für Martin Hübner
Bild: Otterpohl
Feierstunde zur Übergabe des Goldenen Meisterbriefs auf dem Hof Schulze Osthoff: (vorne v. l.) Norbert Kortenjan (Handwerkskammer Dortmund), Margarete Fickermann, Martin Hübner und Bernhild Schulze Osthoff sowie (hinten v. l.) Monika Heitkemper, Bernd Falke, Doris Sternberg und Jan-Bernd Schulze Osthoff.
Bild: Otterpohl

Zur Ehrung war eigens der Betriebsberater Norbert Kortenjan von der Handwerkskammer Dorfmund nach Freckenhorst gekommen. Er gratulierte Meister Hübner zum Jubiläum, überreichte eine Ehrenurkunde und an Hübners Ehefrau Margarete einen Blumenstrauß.

Bei Engelbert Hagemeyer senior auf der Brünebrede in Warendorf hatte Martin Hübner seine Ausbildung absolviert. „Er hat mir viel mitgegeben für meinen beruflichen Lebensweg. Auf Empfehlung meines Lehrmeisters, der nicht nur in Warendorf großes Ansehen genoss, habe ich dann die Meisterschule in Dortmund besucht und 1962 den Meisterbrief erhalten.“

Dass die „goldige“ Feierstunde zu Ehren Hübners auf dem traditionsreichen Freckenhorster Hof Schulze Osthoff in der Bauerschaft Hägerort stattfand, hatte seinen besonderen Grund. Denn Martin Hübner hatte Mitte der 90er-Jahre wertvolle Aufbauarbeit geleistet, als Jan-Bernd und Ehefrau Bernhild Schulze Osthoff einen Hofladen eröffneten.

Martin Hübner ist Spezialist für besondere Wurstsorten, deren Rezeptur er allerdings nicht preis gibt. Ehrenamtlich engagieren sich Martin Hübner und Ehefrau Margarete in der Evangelischen Paulusgemeinde Freckenhorst.

SOCIAL BOOKMARKS