Graffiti-Sprayer gehen Polizei ins Netz
Solche Schmierereien wie hier am August-Wessing-Damm werden den beiden 16-jährigen mutmaßlichen Tätern zugeschrieben.

Das Ermittlungsverfahren gegen zwei Jugendliche wegen des Verdachts der Graffiti-Schmierereien der Staatsanwaltschaft in Münster übergeben.

Schaden 4500 Euro

Gegenstand des Verfahrens sind zehn Taten, die die jungen Männer im Januar und Februar dieses Jahres im Stadtgebiet Warendorf begangen haben sollen. Es wurden Schriftzüge an Wände, Fahrzeuge, Container und einer Kirche angebracht. Der Gesamtsachschaden wurde auf etwa 4500 Euro geschätzt.

Auf frischer Tat ertappt

Bei einer Tat war einer der Verdächtigen beobachtet worden. Mit der guten Personenbeschreibung konnte eine Polizeistreife wenig später einen Verdächtigen identifizieren. Letztlich richteten sich die Ermittlungen gegen zwei 16-Jährige, die zuletzt in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht waren.

Jugendliche geständig

Beide sind bereits polizeibekannt und wegen Sachbeschädigungen und Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten. Die Jugendlichen sollen die Taten in den polizeilichen Vernehmungen eingestanden haben. Demnächst werden sie sich vor der Justiz für ihre Ak

SOCIAL BOOKMARKS