Grandioser Auftaktabend zur Pferdenacht
Bild: A. Edelkötter
Wunderschön anzuschauen: Vor der Marienkirche trat „Abraxah Zaubervogel“ mit einer eindrucksvollen Dressur auf.
Bild: A. Edelkötter

Sitzgelegenheiten unter Sonnenschirmen, Stehtische, Getränke- und Imbissstände sowie eine alles überragende, aufblasbare Prosecco-Flaschen prägten neben der Sparkassenbühne das Bild auf dem Markt. Bei bestem Spätsommerwetter strömten die Besucher in Scharen in die Altstadt – Einheimische und Gäste aus der Region, aber auch zahlreiche von weiter her angereiste Besucher, die anlässlich der Bundeschampionate in der Kreisstadt weilen und die Gelegenheit zum Bummel durch die Stadt nutzten. Mit einem bunten Programm ist die Pferdenacht gestartet.

Live-Musik, Straßentheater und eine anspruchsvolle Pferde-Schaunummer auf dem Marienkirchplatz stellten weitere Höhepunkte unter freiem Himmel dar. Bis 23 Uhr geöffnet waren zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt, wobei sich ein Besuch im Modehaus Ebbers nicht nur aufgrund des Einkaufserlebnisses lohnen sollte. Artisten des GOP-Theaters Münster präsentierten dort ihr atemberaubendes Können. Unter dem Motto „Die Oststraße leuchtet“ rückten Künstler aus Warendorf und Umgebung ihre Arbeiten ins rechte Licht. Das Warendorfer Stadtfest, das traditionell im Zeichen des Pferdes steht, wird am heutigen Samstag und morgigen verkaufsoffenen Sonntag mit weiteren Attraktionen und Höhepunkten fortgesetzt. Wenngleich die Ereignisse rund um den Globus höchst unüberschaubar sind, die Bezeichnung „längste Pferdenacht der Welt“ trägt das dreitägige Stadtfest in Warendorf wohl zurecht.

Nein, einen Preis bei den im Norden der Stadt Warendorf stattfindenden Bundeschampionaten gewinnt „Passe-Partout“ gewiss nicht. Auch wenn es ein Wunderpferd ist. Der Star des Amsterdamer Straßentheaters „ZouZou“ eroberte jedoch mit dem singenden Herold Zzartagnan im Sattel die Herzen der Zuschauer in der Innenstadt im Sturm.

Die Rückkehr des ritterlichen Retters ist am Freitagabend nur einer von zahlreichen Höhepunkten zum Auftakt der dreitägigen Pferdenacht in der Emsstadt gewesen. Auf völlig andere Weise beeindruckend waren die Auftritte von „Abraxah Zaubervogel“ (Lene Husch) vor der eindrucksvollen Kulisse des frisch sanierten und für diesen Anlass illuminierten Marienkirchturms. Dass sich auffallend viel junge Mädchen die Freiheitsdressur nicht entgehen lassen wollten, war keine Überraschung, schließlich war mit Vollblutaraber „Sarouc“ ein Hauptdarsteller angekündigt worden, der in den „Bibi & Tina“-Verfilmungen das Pferd „Sabrina“ für Bibi Blocksberg gegeben hat.

„Fashion“ ist der Titel einer neuen Produktion des Münsteraner Varieté-Theaters GOP, die am 5. September Premiere feiert. Pferdenacht-Besucher haben schon jetzt die Gelegenheit, Ausschnitte aus dem Programm bei Gastauftritten im Modehaus Ebbers, das damit einmal mehr zum Erlebnishaus avanciert, kennenzulernen. Laut GOP wirft die Show einen „Blick vor und hinter die Kulissen einer schillernden Welt, in der Eleganz und Schönheit die Gesetze schreiben“. Top-Act in einer Reihe von Live-Konzerten am Eröffnungsabend der Pferdenacht war der Auftritt der Grönemeyer-Coverband „Groenland“ auf dem Marktplatz.

Zuvor hatten bereits die Münsteraner Singer-Songwriterin Vanessa Voss und Band das Publikum mit Rock, Soul und gefühlvollen Pop-Melodien aufs Beste unterhalten. Dass ihr musikalisches Repertoire trotz des Bandnamens nicht ausschließlich zu einem Weinfest passt, haben die Warendorfer Musiker von „Wine & Dine“ mit ihrem Auftritt in der zur Stallgasse umfunktionierten Münsterstraße unter Beweis gestellt. Mit Live-Klängen überzeugte zudem die Band „Alacoustic“ an der Gaststätte „Zur Sonne“. Und am Café-Restaurant „Königsgarten“ überzeugten die „Four Jazzy Horses“ mit Jazz und Funk, ganz ohne Gesang.

SOCIAL BOOKMARKS