Graupelschauer stört Kopfhörerparty
Bild: Poschmann
Nur die robustere Partyfraktion traute sich am Samstagabend zur Kopfhörerparty in Warendorfs gute Stube. Als Ausgleich für das schlechte Wetter hatten sie dafür richtig viel Spaß.
Bild: Poschmann

Zumindest bei den robusteren Partygästen, die sich in die Kälte hinausgewagt hatten und sich selbst von einem kräftigen Graupelschauer nicht abhalten ließen, die Tanzbeine zu schwingen. Knapp zwei Stunden später hatte sich das Wetter etwas beruhigt und auf der Tanzfläche wurde es noch voller. Christian Günnewig und Julia Altefrohne kamen samt Belegschaft ihres Friseurgeschäftes in Warendorfs gute Stube, um vor der betrieblichen Weihnachtsfeier ordentlich abzurocken.

Schnell wurde der Weihnachtskanal – die Tanzbegeisterten wurden über Funkkopfhörer mit Beiträgen aus drei verschiedenen Musikrichtungen beschallt – zum Technokanal ausgebaut. Ein bisschen mehr hatten sich die Veranstalter von der ersten Kopfhörerparty in der Kreisstadt allerdings schon erhofft. „Das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, erklärte Christoph Berger von der Warendorfer Kaufmannschaft. Bereits der verregnete Nachmittag habe die Kunden eher hinter den heimischen Ofen, denn in die Innenstadt getrieben. Eigens für die „Kopfhörerdröhnung“ im Schatten des Rathauses waren die Büdchen des Weihnachtswäldchen im Kreis aufgestellt sowie eine überdachte Tanzfläche mit reichlich Lichttechnik aufgebaut worden.

Für Getränke und Speisen war bestens gesorgt. Die DJs Simon Pannock und Carsten Thiel (beide Radio WAF) griffen musiktechnisch in die Vollen.

SOCIAL BOOKMARKS