Hobby-Börse bietet viel Kreativität
Bild: Otterpohl
Ruth Schulte aus Freckenhorst und ihr Team stricken nicht nur für sich, sondern spenden das Handgearbeitete auch für Hilfsaktionen wie „Der Kleine Prinz“ mit Sitz in Warendorf.
Bild: Otterpohl

Organisiert worden war die Veranstaltung zum fünften Mal vom SPD-Ortsverein. Federführend war dabei Vorstandsmitglied Mechtild Gedigk-Staljan, selbst erfolgreiche Hobby-Künstlerin mit eigener Schmuck-Kollektion.

Der Vorsitzende des Vereins Bürgerhaus, Horst Wohlgemuth, freute sich über die gute Beteiligung, das Engagement der Organisatoren und der Aussteller. Die Hobby-Börse, die alle zwei Jahre am letzten Oktober-Sonntag stattfindet, sei eine besondere Bereicherung im vielseitigen Jahres-Programm des Bürgerhauses.

Am Sonntag duftete es in den Räumen bereits nach Advent und Weihnachten. Das lag aber nicht an Kaffee und selbst gebackenen Kuchen sowie Plätzchen, die den neugierigen Besuchern serviert wurden. Das lag an Kerzen-Sets, an Gestecken, an Räucherhäusern sowie an Sternen, traditionell und klassisch gestaltet.

Auch auswärtige Gäste steuerten in stattlicher Zahl das Bürgerhaus an. Mitglieder der Westkirchener Frauengemeinschaft holten sich noch kurzfristig Anregungen für ihre eigene Hobby-Börse am 15. November.

Der gute Besucher-Zuspruch schon in den Morgenstunden zeigte einmal mehr, dass die Hobby-Börse auf dem besten Weg ist, zu einer Traditionsveranstaltung zu werden. Kreative Köpfe aus der Stiftsstadt, von Ruth Schulte (Stricken) bis zu Willi Wienströer (Skulpturen) sowie Kunsthandwerker von auswärts mit Puppen, Modeschmuck, Tischschmuck, Gestricktem, Genähtem, Vogelhäuschen und Holzspielzeug (Reinhold Heumann, Telgte) stellten am Sonntag aus und kamen schnell mit den Besuchern ins Gespräch. Auch Gerhard Huschka, der Mann mit der schönsten Schrift in Beelen, war unter den Ausstellern.

SOCIAL BOOKMARKS