In Solarbundesliga weiter vorrücken
Die Stadtverwaltung Warendorf möchte wissen, an welchen Stellen Solarkollektoren installiert sind.

„In der Solarbundesliga gibt es Punkte für den Einsatz von Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung und es gibt Punkte für den Einsatz von Solarkollektoren zur Wärmeerzeugung“, erklärt Günther Hagedorn vom Energieteam der Stadt. Und im Bereich der Photovoltaik (PV) ist Warendorf bereits sehr gut aufgestellt. Mit 434 Watt an installierter Leistung pro Einwohner liegt die Kreisstadt in der Kategorie „Mittelstädte“ in NRW auf dem ersten Platz und deutschlandweit auf dem zweiten Platz. „Die Angaben über die installierte Leistung im PV-Bereich haben wir von der Bundesnetzagentur in Berlin bekommen“, erklärt Hagedorn.

Ihm fehlen für eine noch bessere Platzierung in der Gesamtwertung der Solarbundesliga aber Angaben über die Größe der im Stadtgebiet installierten Solarkollektoren. Sie wandeln die Sonnenenergie direkt in Wärme um. Deren Leistung wird aber nirgendwo zentral erfasst. Daher ist die Stadt hier auf die Mitwirkung der Haus- und Gebäudeeigentümer angewiesen. „Wir würden uns wünschen, dass möglichst viele Betreiber von Solarkollektoren uns kurz mitteilen, wo ihre Anlagen stehen und wie groß sie ist“, bittet Günther Hagedorn um Unterstützung.

SOCIAL BOOKMARKS