KFD-Frauen auf der Theaterbühne
Bild: Poschmann
Vergnügliche Stunden werden die Laienspielerinnen der Kfd ihren Zuschauern bereiten.
Bild: Poschmann

Auch im neuen Jahr bieten die munteren Laienspielerinnen der Katholischen Frauengemeinschaft wieder ein vergnügliches Programm mit Sketchen, Musik und Tanz. Premiere ist am Mittwoch, 20. Januar 2016, um 14.30 Uhr im Kolpinghaus. Die einzelnen Stücke sind in dem dreistündigen Programm dabei so in das Thema eingebunden, dass sie wie ein lustiges Theaterstück empfunden werden. Außer in den beiden Pausen wird die Bühne durchgehend bespielt; der Vorhang bleibt geöffnet. Die Frauen hüpfen mit viel Vergügen an der Veränderung munter von einer Rolle in die andere. Das es bei den Theaterfrauen im „Kloster“ nicht Ernst zugeht, versteht sich natürlich von selbst. Denn schließlich soll das Publikum ein paar lustige und unterhaltsame Stunden im Kolpinghaus erleben. Bei den Veranstaltungen sind übrigens Männer in den Reihen der Zuschauer ebenso willkommen wie Frauen. Auch das Alter spielt hier keine Rolle. Die vergangenen Jahre haben übrigens gezeigt, dass die fünf Veranstaltungen stets schnell ausverkauft sind.

Ehrenamtlich unterstützt die Firma Gräffker Elektronic die KFD-Laienspieler in Sachen Licht und Ton. Das Bühnenbild wird von Maria Wöstmann und Agnes Krühler gestaltet. Auf der Bühne stehen Klaudia Bexte, Anke Böckenkötter, Bettina Daut, Barbara Feidieker, Nicole Gräffker, Waltraud Gräffker, Maria Hardinghaus, Mechthild Hovestadt, Andrea Kettler, Petra Kirscht, Anja Kummetz, Agens Krühler, Anne Mehlis und Monika Lucht. Für die Maske und Frisuren zeichnen Renate Markham und Anna Gryozka verantwortlich. Der Kartenvorverkauf findet am 9. Januar und 12. Januar jeweils in der Zeit zwischen 10 und 11.30 Uhr im Pfarrheim St. Marien statt, danach können die Tickets telefonisch bei Hedwig Wittkamp unter w 02581 / 8241 bestellt werden. In den Nachmittagsvorstellungen wird Kaffee und Kuchen gereicht; zu den Abendvorstellungen gibt es einen Imbiss.

Termine: 20. Januar, 14.30 Uhr und 19.30 Uhr, 21. Januar, 18.30 Uhr sowie 22. Januar, 14.30 Uhr und 19.30 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS