KFD-Sternwallfahrt nach Vinnenberg
Foto: Kleigrewe
Rund 100 Teilnehmerinnen aus verschiedenen Frauengemeinschaften feierten anlässlich der traditionellen Sternwallfahrt ihren Gottesdienst diesmal im Hof des Klosters Vinnenberg.
Foto: Kleigrewe

Seit fast einem halben Jahr haben sich die KFD-Frauen aus dem Warendorfer Ortsteil, die sich sonst regelmäßig zu ihren Aktivitäten treffen, nicht mehr gesehen. „Die Musicalfahrt im März war unsere letzte gemeinsame Aktion“, erinnert sich die Vorsitzende. „Dann kam Corona.“

Und wegen der Pandemie mussten die vielen Angebote, zu denen die Mitglieder sonst zusammenkommen, in den vergangenen Monaten ersatzlos gestrichen werden. „Das Miteinander hat uns schon sehr gefehlt“, sagt Gabriele Paulfeierborn und die anderen Frauen nicken zustimmend. Deshalb war es auch selbstverständlich, dass sich eine Gruppe der KFD Einen-Müssingen auf den Weg machte, als die Einladung zur Sternwallfahrt kam.

Alle zwei Jahre lädt die KFD-Region Warendorf zu dieser Veranstaltung ins Kloster Vinnenberg ein. Auch im „Corona-Jahr“ 2020. „Für uns war es keine Frage, ob die Wallfahrt stattfindet, sondern nur, wie wir die Bedingungen schaffen können, dass alles gut klappt“, betont Reinhilde Riesenbeck vom Diözesanleitungsteam der KFD.

Im Kloster Vinnenberg trafen die Organisatorinnen um die geistliche Leiterin der KFD-Region Warendorf, Petra-Maria Lemmen, auf offene Ohren. Statt in der Klosterkirche wurde diesmal unter freiem Himmel im Garten des Klosters ein Wortgottesdienst gefeiert. Dazu hatte das Team von Schwester Sabina einen kleinen Altar aufgebaut und gut 100 Stühle – in entsprechendem Abstand natürlich – aufgestellt.

„Wir freuen uns, dass trotz der widrigen Umstände so viele Frauen gekommen sind“, sagt Reinhilde Riesenbeck. Und diese Freude teilt sie mit allen Teilnehmerinnen. Gut gelaunt kommen sie per Fahrrad oder in Fahrgemeinschaften und haben nicht nur gute Laune, sondern auch Kaffee, Kuchen und andere Leckereien mitgebracht. Denn nach dem Gottesdienst sitzen sie noch eine ganze Zeit lang in kleinen Grüppchen im Klostergarten zusammen und genießen den gemeinsamen Nachmittag.

SOCIAL BOOKMARKS