Kameraden leisten 2571 Dienststunden
Bild: Otterpohl
Silber-Jubiläum im Freckenhorster Löschzug: (v. l.) Brandinspektor Christian Zelleröhr, hier mit Hauptbrandmeister Markus Beerenbrink und Oberbrandmeister Christian Reinker.
Bild: Otterpohl

Geehrt wurde Christian Zelleröhr, jüngst zum Brandinspektor aufgestiegen, für 25-jährigen aktiven Dienst im Löschzug Freckenhorst. Er ist übrigens ein „Spross“ der Jugendwehr.

Unterbrandmeister Heinz Dopheide wurde nach 38 aktiven Dienstjahren in die Ehrenabteilung verabschiedet, die jetzt 20 Mitglieder zählt. Ihr Sprecher ist Karl Beuning. Aus der Jugendwehr kamen Marius Hanewinkel und Florian Stöcker in den aktiven Löschzug. Der Löschzug Freckenhorst zählt derzeit 50 aktive Mitglieder, das Durchschnittsalter beträgt 34,8 Jahre. Mit dem Amt des Schriftführers wurde Christoph Pangys betraut, der auch am Samstagabend die Mitglieder umfassend informierte. Neue Gruppenführer sind Jörg Stakenkötter und Ralf Röttger. Für 30-malige Teilnahme am Leistungsnachweis wurde Klaus Pangsy mit Gold auf Untergrund ausgezeichnet.

Mitglieder des Löschzugs Freckenhorst haben in 2011 bei 22 Dienstveranstaltungen 1441 Dienststunden erbracht. Die Dienstbeteiligung lag bei 63 Prozent. Die Gruppen vom Leistungsnachweis erbrachten bei ihren Übungen 252 Dienststunden. Bei den 56 Einsätzen (ein Großbrand, zahlreiche technische Hilfeleistungen) im vergangenen Jahr wurden von den aktiven Kameraden 878 Dienststunden geleistet. Das ergibt insgesamt 2571 Dienststunden, wie Schriftführer Christoph Pangsy in der Generalversammlung ausführte. „Hierin nicht eingerechnet sind auf Lehrgängen und sonstigen Veranstaltungen erbrachte Dienststunden.“

Im kommenden Jahr hat der Löschzug Freckenhorst besonderen Grund zu feiern, denn die Jugendwehr feiert ihren 40. Geburtstag. Sie wurde 1973 auf Initiative von Freckenhorsts Wehrführer Heinrich Vohrmann und Kreisbrandmeister Franz Ostlinning mit Unterstützung von Bürgermeister Anton Deiter und Stadtdirektor Werner Wiewel aus der Taufe gehoben. Die Unterbrandmeister Bernhard Fölger und Josef Mertens, heute Mitglieder der Ehrenabteilung, fungierten damals als Ausbilder, waren später auch Freckenhorster Löschzugführer.

SOCIAL BOOKMARKS