Kinder teilen ihr „Nein“-Gefühl mit

Die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück macht es in diesen Tagen den Viertklässlern in Warendorf vor, wie man sich eindeutig gegen Personen wehrt, die Grenzen überschreiten.

Es macht den Schülern sichtlich Freude, sich mit ihren Fähigkeiten zu erproben und dabei mutig und klar mitzuteilen, was sie wollen und was nicht. Auch in diesem Jahr hat es die Sparkasse Münsterland Ost durch eine Spende ermöglicht, dass 21 Klassen aus zehn Schulen in der Stadt Warendorf in die Lage versetzt sind, Präventionstheater zu erleben.

Jüngst erlebten die Eltern in der Franziskusschule in einem Schnelldurchgang, was die Schüler in den kommenden Wochen bis zu den Osterferien erfahren und lernen werden. Kinder dürfen zu ihrem Nein-und Ja-Gefühl stehen und dieses auch vertreten – das ist eine der zentralen Aussagen. „Eltern und Lehrer sind sehr froh darüber, dass den Zehnjährigen durch interaktive Spielszenen tragfähige Handlungsmuster an die Hand gegeben werden. Diese werden die Kinder stark und viel weniger verführbar machen“, teilen die Organisatoren mit.

SOCIAL BOOKMARKS