Kneipp-Verein seit 25 Jahren erfolgreich
Bild: Rath
Das Wassertreten gehört für (v. l.) Klaus Dieter Wicht, Werner Silvanus, Christel Hoof und Stefanie Fechner bereits zum Alltag.  Jeden Montag von 15 bis 17 Uhr können der Barfußpfad und das Wassertretbecken im Garten des Kneipp-Aktiv-Zentrums genutzt werden.
Bild: Rath

Mit Unterstützung des Kneipp-Vereins Münster konnte sich die damals 15-köpfige Gruppe im November 1990 zum Kneipp-Verein Warendorf zusammenschließen und schnell weiterentwickeln: Waren es 1994 noch 100 Mitglieder, kann der Warendorfer Verein in diesem Jahr bereits mehr als 450 Mitglieder zählen. 

„Vor allem die Anmietung unseres Kneipp-Aktiv-Zentrums an der Beelener Straße im Jahr 2010 hat für einen Mitgliederschub gesorgt. Neben den Kursusräumen gibt es ein Badezimmer und einen Massageraum. Außerdem haben wir in unserem Garten Platz für einen Barfußpfad und ein Wassertretbecken“, erklärt Christel Hoof, Vorsitzende des Vereins.

Auch außerhalb des Kneipp-Aktiv-Zentrums bietet der Verein eine Vielfalt an Aktionen, die den fünf Säulen der Kneipp-Lehre gerecht werden: Die wöchentlichen Kurse der Wassergymnastik in den Bädern von Bad Laer und Everswinkel organisiert der Zusammenschluss selbst. „Wir würden außerdem gern ein Wassertretbecken in Warendorf herrichten, das für jeden Bürger frei zugänglich ist“, erzählt Hoof.

Die Angebote des Kneipp-Vereins Warendorf sind nicht nur den Mitgliedern vorbehalten: Etwa 40 Prozent der Kursusteilnehmer sind keine Mitglieder des Vereins und trotzdem willkommen, erläutert  Vorstandsmitglied Werner Silvanus. Ein Wunsch für die Zukunft sei außerdem, mehr Kinder und Jugendliche für die Gesundheitslehre von Sebastian Kneipp zu begeistern.

Zur Feier des 25-jährigen Bestehens lädt der Verein für kommenden Samstag, 25. Juli, auf den Hof Lohmann in Freckenhorst ein. Wer den Kneipp-Verein kennenlernen möchte, dem stehen die Türen des Aktiv-Zentrums an der Beelener Straße 15a offen. Vorsitzende Christel Hoof gibt zudem Auskunft unter Telefon 02581/782419.

Ausführliche Berichte zum Jubiläum und ein Interview mit der Vorsitzenden lesen Sie in der Warendorfer Ausgabe der „Glocke“ vom 23. Juli.

SOCIAL BOOKMARKS