Konzeptwechsel lockt Besucher an
Bild: Poschmann
Leckereien auf dem Spargel- und Käsemarkt: Lisa König verkaufte am Stand der Tirolerin zahlreiche Käsespezialitäten und Wurstwaren.
Bild: Poschmann

Der fünfte Spargel- und Käsemarkt war ein voller Erfolg. Eine so gute Resonanz hatte es bisher noch nicht gegeben. Grund für den unerwartet hohen Besucherstrom dürfte wohl das neue Konzept sein, das die Kaufleute zusammengestellt hatten. Ab 13 Uhr sollte ein Streichelzoo, das Bungee-Trampolin von dem Warendorfer Schausteller Marcel Menges, ein Seiler sowie historische Landmaschinen die Besucher in der Stadt halten. Und die Rechnung ging auf.

Nicht nur, dass dieser „Farbwechsel“, wie es Kaufmannschaftssprecher Rolf Möllemann nannte, die historische Altstadt belebte. Auch die Verkaufsstände boten, anders als in den Jahren zuvor, ihre Ware bis zum späten Nachmittag an. Außerdem waren die Straßencafés gut besucht.

Am Nachmittag wurde dann das Bungee-Trampolin auf dem Marktplatz aufgebaut, Seilermeister Josef Brügge aus Marienfeld zeigte, wie Seile gedreht werden und Wenzel Heitmann hatte mit seiner Interessengemeinschaft dafür gesorgt, dass historische Landmaschinen in der Altstadt ausgestellt wurden. Abgerundet wurde das Programm durch den Streichelzoo von Felix Heseker auf dem Heumarkt und Kutschfahrten durch die Innenstadt.

Am Nachmittag, noch vor Ende des Spargel und Käsemarktes, zog Rolf Möllmann bereits eine erste erfreuliche Bilanz: Mehr als 50 Prozent auswärtige Besucher habe er ermitteln können. Und die hätten sich in bester Kauflaune gezeigt. „So ein gutes Ergebnis haben wir in den vergangenen Jahren nicht erreicht.“

SOCIAL BOOKMARKS