Kostenfreies Parken an Adventssamstagen
Bild: Stempfle
Mit Hussen werden 14 Parkscheinautomaten während der Adventssamstage verhüllt. Stephan Krückemeyer (Kaufmannschaft), Torsten Krumme (Wirtschaftsförderung), Rolf Möllmann (Kaufmannschaft), Gustel Heitkemper (Ordnungsbehörde) und André Auer haben die erste schon ausprobiert.
Bild: Stempfle

14 Parkautomaten im Stadtgebiet werden deshalb an jedem Samstag eigenhändig von Mitgliedern der Kaufmannschaft in Cristo-Manier verhüllt. Seit zehn Jahren können sich Besucher an den Adventssamstagen über kostenfreies Parken freuen. „Angefangen haben wir mit blauen Säcken, die wir über die Automaten gestülpt haben“, erinnert sich Stephan Krückemeyer, Vorsitzender der Kaufmannschaft. Doch die Säcke hatten bald ausgedient, die Kaufleute haben rotfarbene Hussen mit Aufschrift angeschafft. Die verhüllen die Parkscheinautomaten passgenau.

„Seit zehn Jahren verzichtet die Stadt Warendorf auf Parkgebühren während der Adventssamstage und damit auf Einnahmen zwischen 3500 und 4000 Euro“, weiß Gustel Heitkemper von der Ordnungsbehörde der Emsstadt. Schließlich bringen die Automaten rund 1000 Euro an einem Samstag ein. Für diese Maßnahme ist die Kaufmannschaft dankbar. Keine andere Stadt im Kreis verzichte angesichts klammer Haushalte freiwillig auf diese Einnahmequelle, betonte Rolf Möllmann, ebenfalls Vorsitzender der Kaufmannschaft. „Der Einkaufsstandort Warendorf wird dadurch an den Wochenenden gestärkt. Auch Gäste von außerhalb kommen dann in die Emsstadt.“ Doch trotz wegfallender Gebühren sei wildes Parken trotzdem nicht erlaubt, darauf weist Heitkemper hin. Auch müssten weiterhin an den dafür ausgeschilderten Flächen die Parkscheiben in die Autos gelegt werden.

Das Warendorfer Weihnachts-Wäldchen wird am Freitag, 25. November, in der guten Stube der Emsstadt eröffnet.

SOCIAL BOOKMARKS