LSB: Betrieb bis Mitte Dezember
Bis Mitte Dezember soll es im Lehrschwimmbad weitergehen.

Gleichzeitig votierten die Kommunalpolitiker mit den Stimmen von CDU, Grünen und FWG dafür, kein Geld für eine neue Lüftungsanlage auszugeben. Der Rat folgte damit einem Antrag von „Pro Bad“, der die Fortführung des Betriebs für das erste Trimester der Saison 2017/2018 vorsah. „Anschließend wird der Betrieb bis zu einer Entscheidung in der Sache unterbrochen“, heißt es in dem Beschluss.

Bürgermeister Axel Linke gab in der Sitzung zudem bekannt, dass die Stadtwerke zusätzlich ein Brandschutzgutachten für das Lehrschwimmbad eingeholt hätten, dass in der Gesellschafterversammlung am 11. Juli vorgestellt werde. Der Auftrag des Rats an die städtischen Vertreter in der Gesellschafterversammlung trägt die Einschränkung, „nach Möglichkeit“ dem Antrag von Pro Bad zu entsprechen. Wenn die Sicherheit nicht gewährleistet sei, könne der Betrieb nicht fortgeführt werden, erklärten mehrere Politiker.

Dieter Mevert von Pro Bad appellierte erneut an die Politik, bis Ende des Jahres eine Entscheidung über die gesamte Bäderlandschaft Warendorfs zu fällen. „Schlagen Sie den Knoten durch“, sagte er.

SOCIAL BOOKMARKS