„Landpartie“ führt NDR nach Warendorf
Bild: Poschmann
Das Münsterland ist diesmal Thema der „NDR-Landpartie“: Heike Götz berichtet dabei unter anderem aus der Backstube von Josef Dreischulte in Warendorf.
Bild: Poschmann

Götz weilt  für eine Reportage im Münsterland – um auch einmal über den Tellerrand zu blicken, wie sie sagt. Klar, dass bei dieser Radtour ein Bummel durch Münster zum Pflichtprogramm gehört. Warendorf scheint jedoch das Münsterland in ganz besonderer Weise widerzuspiegeln, denn hier dreht das Team die meisten Kurzfilme für die „Landpartie“. Erste Station: das NRW-Landgestüt. Ebenso wichtig sind der TV-Journalistin Götz Menschen mit interessanten Lebensläufen, kuriose Ideen oder Geschichten, wie sie zum Beispiel Bäckermeister Josef Dreischulte, Ingrid und Werner Schulze Schleppinghoff, Elisabeth und Felix Heseker oder Demir Demiroski bieten.

Autor und Regisseur der Reihe „Landpartie“, die zwölfmal im Jahr auf Sendung geht, ist Achim Tacke. „Die Leute wollen wissen, wer was und wie produziert“, sagt Tacke. In Dreischultes Backstube werden die Kameras auf das „Kommissbrot“, das hier nach alter Tradition gebacken wird, gerichtet. Einen münsterländer Bauernhof findet die NDR-Crew in Freckenhorst. Seit mehr als 30 Jahren betreiben Ingrid und Werner Schulze Schleppinghoff hier ihren Biohof. Bei Demir Demiroski darf Heike Götz als erste die Prototypen einer neuen Taschenkollektion des Warendorfer Künstlers begutachten.

Übrigens: Um neun Sendeminuten zu produzieren, benötigt das Team, das noch den Hof Heseker in Vohren besuchen wird, einen halben Tag für die Dreharbeiten. Die „Landpartie“ zum Münsterland wird am Sonntag, 25. September, ab 20.15 Uhr im NDR-Fernsehen ausgestrahlt.

SOCIAL BOOKMARKS