Luftballons eröffnen Traditionskirmes
Bild: Stempfle
Hoffen auf viele Besucher auf der Warendorfer Himmelfahrt-Kirmes: (v. l.) Wilfried Klünner (Marktmeister), Martin Bieckmann (Ordnungsamt), Dieter Wohlgemuth (Polizei Warendorf), Gustel Heitkemper (Sachgebiet Sicherheit und Ordnung), André Auer (Warendorf Marketing), (vorne v. l.) Susanne Bollmann (Warendorf Marketing) und Dirk Stippich (Schausteller AG Warendorf).
Bild: Stempfle

Anpfiff ist um 19 Uhr auf dem Lohwall. Damit bildet das Spiel den Auftakt zum Heimatfest „Mariä Himmelfahrt“.

Die traditionelle Kirmes auf dem Unteren Lohwall wird am Samstag, 20. August, um 15 Uhr durch Bürgermeister Jochen Walter eröffnet. Kurz nach seiner Ansprache werden rund 200 bunte Luftballons im Rahmen eines Wettbewerbs in den Himmel steigen. „Wer mitmachen möchte, kann schon ab 14.30 Uhr seine Karte am Stand von Warendorf Marketing ausfüllen“, sagt Susanne Bollmann von Warendorf Marketing.

Insgesamt 150 Beschicker verwandeln den Unteren Lohwall bis Dienstag in ein buntes Kirmestreiben. Darunter sind die Traditionsfahrgeschäfte „Kettenflieger“, „Autoscooter“ und „Musikexpress“. Gleich vier Karussells für Kinder sollen die jüngsten Besucher begeistern. Dazu gesellt sich noch ein waschechtes Spukschloss als Geisterbahn.

 „Nicht dabei ist jedoch die Familienachterbahn“, bedauert Wilfried Klünner vom Sachgebiet Sicherheit und Ordnung. Zum ersten Mal übernimmt er in diesem Jahr das Amt des Marktmeisters und hat mit Hilfe der Schausteller gleich für prominenten Ersatz für die Achterbahn gesorgt: „Breakdancer“ wird Wagemutige begeistern. Am Samstag lohnt sich vor allem in der Zeit von 15 bis 18 Uhr der Besuch der Kirmes: „Dann veranstalten wir wieder die Aktion ,Einmal zahlen, zweimal fahren‘“, erklärt Dirk Stippich als Sprecher für die Schausteller. 

Er hofft vor allem trockenes Wetter. Doch erst einmal müssen Stippich und seine Schaustellerkollegen am heutigen Freitag ihre Fitness auf dem Fußballplatz unter Beweis stellen.

SOCIAL BOOKMARKS