Marketing wird Sache der Stadtverwaltung
Bild Wild
Statt der Warendorf Marketing GmbH wird ab 1. August ein Sachgebiet der Stadtverwaltung in der Tourist-Information im Haus Emsstraße 4 logieren.
Bild Wild

Das Personal der GmbH (5,7 Stellen) soll zu den besseren Konditionen des öffentlichen Dienstes bei der Stadtverwaltung angestellt werden. Dafür hat sich der Rat am Mittwochabend einstimmig ausgesprochen. Laut Bürgermeister Axel Linke kann das der Hauptgesellschafter mit einfacher Mehrheit so entscheiden.

Dies soll unabhängig von der Frage passieren, ob die GmbH nach dem 31. Juli liquidiert wird. Mit diesem kurzfristig noch veränderten Beschluss will die Politik für den Fall vorsorgen, dass die Vertreter des Minderheitsgesellschafters der GmbH, des Warendorfer Wirtschaftsforums, die Auflösung der GmbH blockieren.

Wie berichtet, hatte das Wirtschaftsforum am Tag vor der Entscheidung eine Stellungnahme veröffentlicht, nach der der ideelle Träger der GmbH, der kein Geld in das operative Geschäft gesteckt hatte, sich gegen die Pläne des Bürgermeisters sperrt. Die Verlustabdeckung des GmbH-Betriebs war bislang allein aus der Stadtkasse gezahlt worden.

Mit der Neuordnung stellt die Stadt ihre Zahlungen an die GmbH ein. Für 2017 werden nur sieben Zwölftes der Alimente für die nun verstoßene Tochter gezahlt, fünf Zwölftel für den Rest des Jahres (155 000 Euro) in den Haushalt von Mutter Stadt übertragen.

SOCIAL BOOKMARKS