Marktplatz bleibt Stein des Anstoßes
Bild: Wild
Noch längst nicht vollendet, wirft die Neupflasterung der Ostseite des Marktplatzes bereits Fragen auf: Wird die Verfugung der wiederverwendeten Porphyrsteine (rechts) auf Dauer so stabil sein, wie sich das viele gewünscht haben, oder werden die Zwischenräume schon bald wieder so ausgehöhlt sein wie andernorts, zum Beispiel auf der Emsstraße? Erst ab der Fahrspur (links) wird die von der Politik geforderte „gebundene Bauweise“ umgesetzt. Und genügt die tiefe Regenrinne den Ansprüchen an eine barrierearme Gestaltung des Marktplatzes?
Bild: Wild