Mit Konzert die Freiheit feiern
Bild: Poschmann
Mit einem Großaufgebot stand die Job-College-Band auf der Bühne. Mit einem guten Mix aus Oldies, Gospels und Hits aus der Popmusik sorgten sie für einen runden Abschluss der Feier.
Bild: Poschmann

Verbunden damit war der 15. Geburtstag der Erwachsenengruppe und der dritte Geburtstag der Jugendgruppe.

 Den Auftakt machten „The Supersonic Racoons“. Durch gut ausgewählte Coverversionen von bekannten Songs, aber auch durch ohrwurmfähige Eigenkompositionen wussten Lucas Hagedorn (Gitarre), Chris Strotmann (Bass), Jakob Schöne (Schlagzeug) und Lukas Hilleke (Gesang/Gitarre) zu überzeugen.

 „Uns eint die Leidenschaft zum Jazz, was heutzutage bei Jugendlichen nicht unbedingt häufig vorkommt“, sagte Trompeter und Bandleader Jannik Rohling von „The Cubes“. Jan Claas (Saxophon), die Trompeter Jannik Rohling und Lukas Achtermann, Pianist Silas Gupta, Gitarrero Niklas Gedigk, Bassist Lukas Lebowsky und Schlagzeuger Thomas Hokamp präsentierten eine wohltemperierte Mischung aus Jazz, Blues und Funk.

Mit Oldies, Gospels und Pop-Musikstücke mischte die Job-College-Band das Publkum auf. Die Einzelinterpreten wurden dabei exzellent vom mehrstimmigen Chor unterstützt.

Konrad Schoppmann, Gründungsmitglied der Warendorfer Sektion, skizzierte in seiner Begrüßung noch einmal kurz die Geschichte von Amnesty International. „Damals stießen zwei portugiesische Studenten auf die Freiheit an und wurden deshalb inhaftiert. Auch wir wollen heute auf die Freiheit anstoßen.“

SOCIAL BOOKMARKS