Mitgliederzahlen sind auf  Rekordhoch
Bilder: Baumjohann
Als Vorstandsmitglied der Bürgerschützen wiedergewählt: Klaus Achtermann.
Bilder: Baumjohann

Ins Detail ging Risse bei seinen Ausführungen jedoch nicht. Mögliche Veränderungen sollen auf der zweiten Generalversammlung am 19. Juni ausführlich besprochen werden. Klar ist allerdings schon, dass der Verein gut 5000 Euro in zwei neue Gewehre und die Überarbeitung des Schießstands investieren will.

Thema am Samstag war neben dem Rückblick auf das vergangene Schützenjahr mit dem Königsschuss von Matthias Kalthöner sowie den Jubiläumsfesten in Alverskirchen und Sassenberg auch die fortgesetzt positive Entwicklung der Freckenhorster Bürgerschützen. „Mit 1259 Mitgliedern haben wir wieder einen neuen Rekordwert erreicht“, bilanzierte Geschäftsführer Markus Altefrohne. „Wir wachsen seit Jahren konstant“, verwies er darauf, dass die Mitgliederzahl vor zehn Jahren noch um gut 200 niedriger gelegen habe. Auch der Altersdurchschnitt im Verein sei gesunken und liege aktuell bei etwa 50 Jahren – ein Verdienst der Damenformation, die mittlerweile 88 Mitglieder zähle. Auch in finanzieller Hinsicht sei man mit dem abgelaufenen Jahr zufrieden, bilanzierte Altefrohne. Trotz eines leichten Defizits verfüge der Verein über eine stabile Kassenlage. So beschloss die Versammlung einstimmig, den Jahresbeitrag von 18 Euro unverändert beizubehalten.

 Ebenso einstimmig fiel die einzige Personalentscheidung des Abends aus, in der Klaus Achtermann in seinem Vorstandsamt bestätigt wurde. Als Musiker des Berittenen Fanfarenzuges stellte Achtermann nach seiner Wiederwahl die Planungen für eine Fahrt nach Lechbruck im Jahr 2016 vor. „Viele werden sich sicher noch an den Besuch der Lechbrucker beim Jubiläumsschützenfest 2011 erinnern“, so Achtermann. Zum Bezirksmusikfest in der Nähe von Lechbruck wolle man vom 17. bis zum 20. Juni 2016 einen Gegenbesuch auf die Beine stellen. Unverbindliche Voranmeldungen seien ab sofort über die Homepage des Bürgerschützenvereins möglich, etwa 200 Euro sollen Fahrt und Unterkunft pro Teilnehmer kosten.

SOCIAL BOOKMARKS