Motorrad-Rowdy drohen 19 Strafpunkte
Bild: dpa
Mit rasender Geschwindigkeit soll der Motorrad-Rowdy (hier ein Beispielbild aus dem Archiv) auf der B64 zwischen Warendorf und Telgte unterwegs gewesen sein.
Bild: dpa

Dagegen machen sich die wahrscheinlichen drei Monate Fahrverbot noch vergleichsweise bescheiden aus.

Honda nur geliehen

Der Motorradfahrer aus Altenberge hatte sich in Sassenberg eine Honda CBR 1000 RR ausgeliehen und anschließend die B 64 sowohl innerorts in Warendorf, als auch zwischen Warendorf und Telgte als „Rennstrecke“ missbraucht.

Verstöße reihenweise

Der Fahranfänger, der seit zwei Jahren den Führerschein der Klasse A besitzt, missachtete rote Ampeln, fuhr, die schwere Maschine nur auf dem Hinterrad balancierend, durch die Innenstadt, drängelte sich an jeder Schlange vorbei, überholte trotz Gegenverkehrs, und das mit hoher Geschwindigkeit. So wurde er mit 155 bei erlaubten 70 Stundenkilometern und mit Tempo 178, wo die üblichen 100 erlaubt waren, von Polizeibeamten mittels Videoaufzeichnung eingemessen.

Ertappter ohne Einsicht

Erst in Telgte konnte der junge Mann von den Beamten des Verkehrsdiensts Warendorf angehalten und überprüft werden. Einsicht sei aber bei dem „Verkehrsrowdy“ nicht festzustellen gewesen, berichteten die Polizisten von ihrem Einsatz vor Ort.

SOCIAL BOOKMARKS