Müll wird teurer, Abwasser günstiger
Bild: dpa
Die Müllgebühren werden in Warendorf 2018 im Schnitt um sechs Prozent ansteigen. Dagegen wird die Abwasserentsorgung etwas günstiger für die Bürger.
Bild: dpa

Dabei wird der finanzielle Aufwand für die Abfuhr von Restmüll, Bioabfall und Sperrmüll kostendeckend auf die Haushalte umgelegt. Infolge gestiegener Personal- und Sachkosten erhöht sich der Jahresbetrag für die kleinste Restmülltonne (80 Liter) um 7,56 auf 141,12 Euro, der für die 120-Liter-Tonne um 11,28 Euro auf 211,68 und die 240-Liter-Tonne um 22,68 auf 423,36 Euro. Für die gewerblich genutzten 1,1-Kubikmeter-Restmüllcontainer steigen die Gebühren bei 14-tägiger Leerung um 103,56 Euro auf 1940 Euro im Jahr, bei wöchentlicher Leerung um 207,24 auf 3880,32 Euro.

Die Politiker im Betriebsausschuss konnten die Kalkulation der Stadtverwaltung nachvollziehen und segneten die Erhöhung einstimmig ab. Infolge des Wechsels des Entsorgungsunternehmens zum 1. Januar 2018 wird sich übrigens für den Bürger nichts ändern. Die Tonnen müssen nicht ausgewechselt werden, das neue Unternehmen hat sogar die Fahrzeuge und teilweise auch das Personal vom bisher von der Stadt beauftragten Unternehmen übernommen, sodass das Risiko von Anlaufschwierigkeiten nach Einschätzung von Udo Bierbaum, Sachgebietsleiter für Umwelt und Geoinformation bei der Stadt, als gering anzusehen ist.

Die Gebühren für die Abwasserentsorgung werden dagegen für die meisten sogar leicht sinken, unter anderem weil der Anteil des Niederschlagswassers auf versiegelten Grundstücksflächen nun quadratmeterscharf abgerechnet wird. Insgesamt rund 6,8 Millionen Euro kostet die Bürger diese Dienstleistung des Abwasserbetriebs. Ein Musterhaushalt (vier Personen, 200 Kubikmeter Wasserverbrauch, 130 Quadratmeter versiegelte Grundstücksfläche) zahlt ab 2018 statt 539,40 nur noch 533,40 Euro im Jahr.

Landesweit zahlen Bürger im Schnitt 724, im Kreis knapp 593 Euro. Im Kreis gibt es nur drei von zwölf weiteren Kommunen, in denen die Abwassergebühr niedriger als in der Kreisstadt ist. Die Spanne liegt zwischen 475,60 und 727,80 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS