Neuer Freilauf für das Hundeasyl
Bild: Kleigrewe
Mehr Raum zum Toben haben nun auch Beagle Sina und Mischling Charly. Für die beiden Hunde, die wegen eines Todesfalls ins Hundeasyl gebracht werden musste, werden noch neue Besitzer gesucht. Das Bild zeigt (v. l). Christa Göstemeyer vom Vorstand des Fördervereins, Andreas Wienker (Sparkasse Münsterland Ost) mit Sina und Hundepfleger Stefan Niester mit Charly.
Bild: Kleigrewe

„Eigentlich sind wir schon seit zehn Jahren ununterbrochen dabei, das Asyl zu renovieren“, erklärt Göstemeyer, die Vorstandsmitglied des Fördervereins ist. So mussten unter anderem Gebäude und Zwinger saniert und erweitert, der Zaun erneuert und die Außenanlagen ausgebaut werden. Dabei stemmten die Vereinsmitglieder die umfangreichen Arbeiten – mit Hilfe zahlreicher freundlicher Spender und Unterstützer – fast komplett in Eigenleistung. „Für den Freilauf konnten wir jetzt zum ersten Mal den Auftrag vergeben“, ist Christa Göstemeyer erleichtert.

Das rund 12 500 Euro teure Projekt wurde nämlich zu 80 Prozent vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW gefördert. 1500 Euro für den Zaun gab die Sparkasse Münsterland Ost als Spende dazu.

Bis die Hunde den Auslauf nutzen konnten, war einiges zu tun. Unter anderem mussten mit Hilfe von Baumkletterern zwei marode Buchen entfernt werden, um der Verkehrssicherungspflicht zu genügen. Doch nun können die derzeit sieben herrenlosen Hunde, die im Asyl ein vorübergehendes Zuhause gefunden haben, zweimal am Tag nach der Fütterung im Freien laufen und buddeln.

Ein Team von zehn bis zwölf Helfern kümmert sich um die Versorgung der Tiere, bis sie ein neues Heim gefunden haben.

Weitere Infos: hundeasyl-freckenhorst@jimdo.com

SOCIAL BOOKMARKS