Pferdestadt Warendorf bei der Equitana
Bild: Gabi Wild
Warendorfer Runde bei der Equitana in Essen: (v. l.) Beate Potthoff und André Auer von der Warendorf Marketing GmbH, FN-Generalsekretär Sönke Lauterbach, „Hippologicum“-Planer Ferdinand Leve, Medienexperte Thomas Hartwig und Wirtschaftsförderer Torsten Krumme am FN-Stand.
Bild: Gabi Wild

Initiiert worden war die Stippvisite von der Warendorf Marketing GmbH, die selbst prominent vertreten war: Alle drei Ressortleiter, Beate Potthoff (Tourismus), André Auer (Veranstaltungen) und Torsten Krumme (Wirtschaftsförderung) nahmen die Gelegenheit wahr, sich in der Pferdesportszene umzusehen.

Torsten Krumme zeigte sich nach dem Besuch im „Glocke“-Gespräch begeistert von der Atmosphäre und dem Besucherandrang vor Ort. Aus zahlreichen Gesprächen habe er den Eindruck gewonnen, dass der Wirtschaftsfaktor Pferd nach wie vor eine große Bedeutung habe.

Heimische Aussteller besucht

Neben der FN und dem FN-Verlag, die traditionell bei der „Equitana“ ebenso Präsenz zeigen wie das Nordrhein-Westfälische Landgestüt,  ist es aber auch der Gemeinschaftsstand der Tourismusverbände aus dem Münsterland, der die Besucher der Pferdefachmesse anzieht. Zudem informierte sich Wirtschaftsförderer Krumme bei zwei junge Firmen, die beide ihren Sitz in Warendorf haben: Die Online-Plattform „e-horses“, die auf virtuelle Vermittlung im Pferdehandel setzt, und der in Milte ansässige Online-Handel „Hippobook“ für Medien rund um das Thema Pferd. Interessante Gespräche habe es am Rande aber auch mit Ferdinand Leve gegeben, der seine Planungen für das Projekt „Hippologicum“ auf der „Emsinsel“ weiter verfeinert hat.

SOCIAL BOOKMARKS