Prinzen-Themen prägen Rosenmontagszug
Bild: Edelkötter
Ein buntes Bild gaben Themenwagen, Fußgruppen und Kapellen beim Warwendorfer Rosenmontagszug ab.
Bild: Edelkötter

55 Wagen, je 15 Fußgruppen und Spielmannszüge sowie Begleitfahrzeuge bildeten den „Lindwurm der Freude“, der nicht immer staufrei durch die Innenstadt kam. 

Zu Ehren des Prinzen

Sie alle  fuhren für Hermann-Josef I. (Schulze-Zumloh), den „Neuwarendorfer vom Grünen Zentrum“. Allein neun Zugnummern aus Neuwarendorf und des Prinzen Umfeld hatte sich ihm zu Ehren eingereiht. Jagd und Natur, Milchpreis und das liebe Vieh waren die immer wiederkehrenden Motive. 

Lokalpolitik rar gesät

Während viele der Wagen, vor allem aus dem Landjugendbereich, allgemeine Themen aufs Korn nahmen – Dschungelcamp und die Geissens waren nicht nur einmal vertreten, aber auch das Fluch-hafen-Dilemma oder Merkels Bundeskabinett („Rotkäppchen und die sieben Zwerge“) - waren die lokalpolitischen Themen rar. Die Bürgerinitiative Verkehrskonzept Warendorf (BVW), deren Gründungsmitglied der Prinz ist, und auch der Schützenverein Vohren nutzten ihre Themenwagen zu einer Demonstration gegen den Bau der B 64 n.

Feuerwehr und Osttor

Alle Jahre wieder inhaltsschwanger ist der Wagen der Feuerwehr. Diesmal wurde die Osttor-Kreuzung thematisiert („Ampel hin und Ampel her – ohne klappt's mit dem Verkehr“). Wieder mal ein Hingucker war dem KC Stusa gelungen, der dem Dauerbrenner „Starlight Express“ mit einem Riesen-Rollschuh die Ehre erwies. Zum 175-jährigen Bestehen hatte die Sparkasse ihr rotes Sparschwein ins Rollen gebracht. Aufwändig gestaltet war auch einmal mehr der Wagen der Sportschule der Bundeswehr. Das bunte Bild rundeten Kapellen und Fußgruppen ab.

SOCIAL BOOKMARKS