Private Oasen vorübergehend öffentlich

Warendorf blüht auf: Unter diesem Motto haben am Sonntag 23 Mitglieder der Fördergemeinschaft Düsternstraße / Diekamp ihre Gärten der Öffentlichkeit präsentiert.

Die rasante Entwicklung von einem unwirtlichen Flecken Erde hin zu einem großzügigen und einladenden Schmuckstück hat die Besitzerin eigens in Bildern festgehalten. Die kurze Zeitspanne verdeutlicht, wie viel Arbeit und Freizeit das Ehepaar in seinen Garten gesteckt haben muss. Blühende Blumen sowie zahlreiche Kunstobjekte setzen auf 700 Quadratmetern Glanzpunkte.

Einen ganz zentralen Platz im Garten von Irene und Stefan Rasche am Diekamp hat der mächtige 30-jährige Kirschbaum, der inmitten der Rasenfläche thront. „Den haben meine Eltern gepflanzt, als sie hier einzogen“, berichtet die Hausherrin. Von ihrer Terrasse hat sie einen freien Blick darauf und kann gleichzeitig die Kinder im Sandkasten beobachten, der einst ein Teich war.

Aus dem Staunen nicht heraus kamen auch all die Besucher des Gartens von Ulrich und Annette Minkner an der Splieterstraße. Was hier in 30 Jahren gewachsen ist, hat zurecht die Bezeichnung Paradies verdient. „Ein absoluter Höhepunkt“, waren sich Rainer Laub und Karlheinz Rolf aus Beelen einig. Die Nymphensittiche haben auf der grünen Scholle eine Wachhundfunktion. „Wenn der Fischreiher kommt, schlagen die Vögel sofort Alarm“, sagt die Gartenbesitzerin. Aber sie und ihr Mann haben noch viel mehr Grund zur Freude: Überall, wo das Auge hinblickt, werden ihre Sinne geschmeichelt. Sei es von dem betörenden Duft, den die Rosen ausströmen, oder von dem Anblick des Kinderhauses, das sich bilderbuchmäßig in den Garten einfügt. Die vielen Überraschungen, die der Garten zu bieten hat, erschließen sich nicht auf den ersten Blick. Dieser Garten, der über viele kuschelige Sitzecken verfügt und den Annette Minkner zurecht „unser kleines Paradies“ nennt, will und muss genau wie die vielen Deko-Objekte auch entdeckt werden. Und genau das taten die Besucher am Sonntag nur allzu gern und mit großer Begeisterung.

SOCIAL BOOKMARKS