Procar übernimmt Hakvoort-Autohäuser
„Procar“ (hier das Autohaus in Münster) hat zum 1. Februar unter anderem die beiden Hakvoort-Srandorte in Warendorf und Ahlen übernommen.

Wie es in einer am Montag herausgegebenen Pressemitteilung heißt, haben sich Procar Automobile und Hakvoort auf die Übernahme der fünf Hakvoort-Betriebe im Münsterland zum 1. Februar 2019 „geeinigt“. Es handelt sich um die Hakvoort-Autohäuser in Münster, Ahlen, Emsdetten, Warendorf, und Lüdinghausen. Es sei eine „partnerschaftliche Einigung“.

Mit dieser Entscheidung nähmen beide Automobilhandelsgruppen eine wichtige Weichenstellung für die zukünftige Professionalisierung ihrer Unternehmen vor und werten diese Einigung als WIN-WIN-Situation für alle Beteiligten, heißt es weiter in der Presseerklärung.

Die Haakvoort-Gruppe bleibt auch nach der Trennung von ihren fünf Standorten im Münsterland als BMW-Händler präsent. Das Unternehmen betreibt acht weitere Betriebe in den Gebieten Bonn-Rhein-Sieg, Westerwald und Mosel-Rhein.

Procar jetzt mit 21 Standorten

Die Procar Gruppe setzt mit dieser Übernahme ihren Expansionskurs fort. Mit nun 21 Standorten in NRW stärkt Procar ihre Marktposition im bevölkerungsreichsten Bundesland. Die letzten großen Wachstumsschritte der Procar Gruppe waren die Übernahme der Hammer Gruppe mit vier Standorten in Köln und einem in Erkelenz im Jahr 2009, sowie die Übernahme von Kammann Automobile Leverkusen im Februar 2017.

 „Wir freuen uns sehr darüber den 180 Mitarbeitern der fünf Hakvoort Standorte ein stabiler, innovativer und zukunftsorientierter Arbeitgeber sein zu dürfen. Die Auszeichnungen, welche wir in der jüngsten Vergangenheit erhalten haben, dokumentieren unseren Weg in die Spitzengruppe des deutschen Autohandels.“ so Geschäftsführer Jörg Felske (unter anderem  „Manager des Jahres“ BMW Deutschland 2018). Im Jahr 2018 lieferte die Procar Gruppe nach eigenen Angaben 15.750 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge an Endkunden aus und verzeichnete 150.000 Servicedurchgänge.

Für die fünf Standorte im Münsterland bedeute die Übernahme durch die Procar Gruppe eine Stärkung des Marktgebietes. Ab sofort hätten die Standorte in Münster, Ahlen, Emsdetten, Warendorf, und Lüdinghausen vollen Zugriff auf den Bestand an etwa 2.500 sofort verfügbaren Neu- und Gebrauchtfahrzeugen und verkürzten Lieferzeiten für die Kunden durch höhere, individualisierbare Fahrzeugvorläufe. Des Weiteren sei eine deutlich höhere Teileverfügbarkeit gegeben. „Das Team der Procar Automobile ist heute stärker als je zuvor, freut sich auf die neue Herausforderung und begrüßt 180 neue Kolleginnen und Kollegen der Standorte in Münster, Ahlen, Emsdetten, Warendorf, und Lüdinghausen“, schließt die Presseerklärung.

SOCIAL BOOKMARKS