Rathaus-Echo: André Wenning, FWG
Bild: Wild

m Warendorfer Rathaus-Echo haben die fünf Ratsfraktionen Gelegenheit, sich zu aktuellen politischen Fragen zu äußern.

Bild: Wild

Anfang Dezember 2013 habe ich den Fraktionsvorsitz der Freien Wählergemeinschaft im Rat übernommen. Die Aufgabe beinhaltet eine große Verantwortung, verbunden mit dem Auftrag. Diese Herausforderung habe ich angenommen. Ein Wechsel des Vorsitzes bietet immer auch die Chance für ein Zwischenresümee und einen Ausblick. #

Mit einer verjüngten Mannschaft, die mit „alten Hasen“ und jungen Mitgliedern für die Kommunalwahl 2014 antritt, sind wir für die nächsten Jahre gut aufgestellt. Die FWG ist auf Kurs – mit klaren Zielen und Vorstellungen. Eine Stadt wie Warendorf muss für die Zukunft gerüstet sein. Dies gelingt nur, wenn wir frühzeitig auch gesellschaftliche Herausforderungen erkennen und bewerten.

Hierzu zählt insbesondere die älter werdende Bevölkerung. Wir werden daher neben der Thematik Barrierefreiheit die Themen „Wohnen und Leben im Alter“ sowie die Entwicklung der Stadt zur „seniorenfreundlichen Kommune“ aktiv vorantreiben.

Darüber hinaus haben wir insbesondere auch die Familien im Blick. Die zeitnahe Ausweisung von Baugebieten liegt uns hierbei besonders am Herzen. Wir brauchen zentrumsnahe und bezahlbare Grundstücke, um Warendorf auch für junge Familien attraktiv zu machen. Daneben muss Warendorf auch für junge Menschen lebenswert sein, um weitere Abwanderung zu vermeiden. Wir wünschen uns für unsere Arbeit noch mehr aktive Bürgerbeteiligung. Ob, wie in der Vergangenheit, beim Stromnetz oder aktuell beim Thema Marktplatzerneuerung: die FWG bietet mit Onlineumfragen auf unserer Homepage ausreichend Raum für alle Meinungen der Warendorfer. Bitte nehmen Sie teil!

Die vergangenen fast 25 Jahre haben gezeigt, dass die FWG verlässlicher politischer Partner und Ideengeber ist. Wir sind zielstrebig und treffen gut informiert unsere Entscheidungen. Dies führte in jüngster Vergangenheit nicht nur bei der Gesamtschule und der Übernahme des Stromnetzes zum gewünschten Erfolg.

Für unsere qualifizierte politische Arbeit brauchen wir aber auch zukünftig Menschen aller Berufe und jeden Alters, die mit uns gemeinsam aktiv oder passiv Verantwortung übernehmen wollen. Unterstützen Sie uns dabei! Rückblickend sind viele Mitglieder unserer Wählergemeinschaft im Lauf der Jahre zur FWG gekommen, da sie etwas gestört hat und sich Veränderung und Mitbestimmung wünschten. Sei es die geplante Einführung der Papiertonne, die einseitige Politik einer Mehrheitsfraktion oder die schulpolitische Entwicklung.

Falls ich Ihr Interesse geweckt habe, rufen Sie einfach an oder schreiben Sie mir. Mehr Informationen finden Sie unter www.fwg-waf.de. Wir freuen uns auf Sie! Zum Schluss habe ich schon jetzt eine Bitte: Nutzen Sie die Chance der Kommunalwahl! Wählen Sie und bestimmen damit selber über die Zukunft von Warendorf.

SOCIAL BOOKMARKS