Rathaus-Echo: FWG-Fraktion
Im Warendorfer Rathaus-Echo äußern sich die fünf Ratsfraktionen wöchentlich zu aktuellen Themen. „Glocke“-Leser können die Beiträge online diskutieren und sich so mit den Politikern austauschen.

Die Entscheidung für den neuen Bürgermeister in Warendorf ist am 13. September gefallen. Es waren turbulente und anstrengende Monate für alle, die am Wahlkampf beteiligt waren. Rückblickend möchten wir uns als Freie Wählergemeinschaft bei beiden Kandidaten, Andreas Hornung und Herrn Axel Linke, dafür bedanken, das sie sich dieser Wahl gestellt und gemeinsam mit ihren Familien die Strapazen auf sich genommen haben. Axel Linke wird als Gewinner dieser Wahl der neue Bürgermeister von Warendorf. Hierzu gratulieren wir als FWG. Er tritt nach eigenen Angaben als Bürgermeister für alle, nicht für seine Partei, an. Daher sind wir sehr zuversichtlich, dass auch zukünftig sachorientierte Mehrheiten im Rat der Stadt Warendorf zustande kommen.

Gewonnen haben in meinen Augen aber auch alle Wahlkämpfer und Unterstützer der Parteien und Vereine. Durch die vielen Treffen und persönlichen Kontakte, aber auch durch die gemeinsame Arbeit während des Wahlkampfes, sind wir uns menschlich näher gekommen. Ich bin fest davon überzeugt, das uns dies, unabhängig von der politischen Einstellung, in Zukunft die Arbeit im Rat und den Ausschüssen erleichtern wird. Gewonnen hat meiner Meinung nach ebenfalls die Demokratie. Das Bürgerbündnis aus SPD, FWG und Bündnis 90 / Die Grünen hat mit Andreas Hornung einen hoch qualifizierten Bewerber ins Rennen geschickt. Zusammen mit Axel Linke hatten die Bürger dadurch eine echte Wahl. Dies war uns als Freie Wähler in Warendorf ein besonderes Anliegen. Nur wer auch tatsächlich die Wahl hat, kann sein verbrieftes Wahlrecht entsprechend nutzen.

Nach der Wahlentscheidung wird sich Herr Linke jetzt daran messen lassen müssen, wie er die im Wahlkampf gemachten Zusagen, Aussagen und Versprechungen ohne lange Einarbeitungszeit als Verwaltungsfachmann in die Tat umsetzt. Wir sind darauf sehr gespannt. Warendorf hat viele Themen, die nun schnell und kompetent zu entscheiden sind. Daneben erleben wir in Warendorf derzeit eine zusätzliche Herausforderung durch die weltweiten Flüchtlingsströme. Bei der Bewältigung dieser vielfältigen Aufgaben wünschen wir als Freie Wählergemeinschaft Herrn Linke eine glückliche Hand.

SOCIAL BOOKMARKS