Realistisches Bild der Landwirtschaft
Bild: Baumjohann
Die fünf „Macher“ der „Infotour Landwirtschaft“: (v. l.) Andreas Brinkmann, Markus Mestrup, Ludger Overhues, Bernhard Molitor und Heinz-Theo Stauvermann haben viel Zeit und Engagement investiert, um ihr Projekt zu verwirklichen.
Bild: Baumjohann

20 Schilder porträtieren die unterschiedlichen Wirtschaftszweige. Dabei finden sich Informationen zur Wald- und Forstwirtschaft ebenso wie zur Rindvieh-, Geflügel- oder Schweinehaltung, zu Milcherzeugung, Pflanzenschutz, Getreidevielfalt, Bodenbeschaffenheit und vielem mehr. Vorgestellt werden auch mit der Landwirtschaft verbundene Unternehmen wie Lohnunternehmer und Maschinenringe. Eine weitere Tafel zeigt die volkswirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft auf. Zwei Tafeln informieren über Sonderkulturen und Direktvermarktung sowie über Ferien auf dem Bauernhof. Komplettiert wird die „Infotour Landwirtschaft“, die Andreas Brinkmann, Markus Mestrup, Ludger Overhues, Bernhard Molitor und Heinz-Theo Stauvermann erarbeitet haben, durch eine Tafel zum „Traumberuf Landwirt“ und Informationen zur Pferdestadt Warendorf.

Den fünf Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Infotour Landwirtschaft“ dankte Ortsverbandsvorsitzender Peter Stork bei der offiziellen Einweihung des Rundkurses am Donnerstag. Höchst kreativ und mit viel Eigenleistung hätten sie sich eingebracht, um das Projekt zu realisieren: „Das ist komplett Euer Werk.“ Den Dankesworten schloss sich auch Hermann-Josef Schulze Zumloh an. „Es ist wichtig, dass wir Offenheit zeigen und die moderne Landwirtschaft in ihrer Vielfältigkeit präsentieren“, erklärte der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbands. „Mit der ‚Infotour Landwirtschaft’ demonstrieren wir, wie wir in der Landwirtschaft arbeiten.“

Nur dank Sponsoren und der Zusammenarbeit mit dem Verein der landwirtschaftlichen Fachschulabsolventen aus Warendorf habe die Infotour realisiert werden können, blickte Ludger Overhues zurück. Insgesamt seien etwa 10 000 Euro und zahlreiche Planungstreffen nötig gewesen, um Texte und Bilder zusammenzustellen.

Die „Infotour Landwirtschaft“ umfasst einen etwa 20 Kilometer langen Rundkurs um Hoetmar, der zudem durch alle Bauerschaften des Golddorfs führt. Start ist am Hoetmarer Dorfbrunnen an der Pfarrkirche. Von dort aus weisen insgesamt50 Schilder den Weg zur jeweils nächsten Infotafel. Auch ein Flugblatt mit der Tourroute ist erstellt worden. Es soll an verschiedenen Stellen im gesamten Kreis Warendorf für Interessenten ausgelegt werden.

SOCIAL BOOKMARKS