Regenschauer schrecken nicht Trödelbesucher 
Angebot und Nachfrage regelten die Geschäfte an den Trödelständen. Selbstverständlich durfte auch fleißig gefeilscht werden.

  Am Wochenende waren wieder zehntausende Besucher in den Straßen Freckenhorsts unterwegs, um auf der großen Trödelmeile nach Schnäppchen zu suchen. Schade nur, dass manche Trödler ihren Stand gar nicht erst aufgebaut hatten: Am Samstag morgen hatten sich einige von den Regenschauern abhalten lassen. Und als der Himmel am Nachmittag noch einmal seine Schleusen öffnete, waren die Straßen der Stiftsstadt wie leergefegt. Gut nur, dass sich Trödler und Besucher sowohl am Samstag bis zum frühen Nachmittag als auch am Sonntag über trockenes Wetter und immer wieder auch über die Sonne freuen konnten. Getragen wurde die Trödelmeile des Freckenhorster Herbstes auch in diesem Jahr wieder durch die Stände vieler Freckenhorster Vereine, die sich vor allem um das leibliche Wohl der Besucher kümmerten: Von Waffeln bis Bratwurst, von Kaffee bis (Oktoberfest-)Bier, von Kuchen bis Wein reichte das vielseitige Angebot. Und auch die Werbegemeinschaft hatte ihren Beitrag dazu geleistet, dass in den Straßen der Stiftsstadt neben dem großen Trödelmarkt immer wieder auch andere Attraktionen lockten: Blasmusik war ebenso zu hören wie Rock, der Luftballonkünstler Clown Tasso begeisterte die jungen Besucher mit seinen phantasievollen Kreationen, und Zauber-Clown Pichel zeigte den Kindern, wie sie riesige Seifenblasen entstehen lassen konnten. Beliebt waren die Angebote der Kirmes auf dem Stiftsmarkt, die am heutigen Montag zum Familientag einlädt. Und auch Raum für ausgefallenere Angebote gab es: So konnten sich die Besucher mit einer Kopfmassage verwöhnen lassen oder eine Partie Schach spielen.

SOCIAL BOOKMARKS