Rund 4000 Besucher bei der Maiwoche
Bild: Poschmann
Der Andrang bei der ersten Warendorfer Maiwoche war groß. Veranstalter cp-event und Warendorf Marketing, Aussteller und Besucher waren zufrieden.
Bild: Poschmann

„Der Erfolg ist zwar nicht direkt messbar, ich würde mich aber wieder an so einer Schau beteiligen“, sagte zum Beispiel Karl Pelster vom gleichnamigen Blumenhaus. Dem stimmte Engelbert Hagemeyer von Bitter & Hagemeyer uneingeschränkt zu. „Alle haben sich sehr viel Mühe gegeben, die Betreuung war professionell.“

Auch wenn am Sonntag, wie Michael Rüschendorf vom Autohaus Lütke Uphues formulierte, „Cabrio-auf-Cabrio-zu-Wetter“ herrschte – vier Zelte mit über 80 Ausstellern waren dann doch schon eine so große Hausnummer, dass sich viele der Besucher von einem bisschen Regen nicht von einem Rundgang über das Gelände und durch die „Hallen“ abschrecken ließen. Schließlich gab es eine Menge zu sehen und auch zu entdecken. Zum „VIP-Rundgang“ hatte Bürgermeister Jochen Walter ein paar der grünen „Landesgartenschau-Schirme“ mitgebracht. „Wir sind guten Mutes, einen großen Schritt zu machen“, lud er die Warendorfer Stadtprominenz ein, sich persönlich ein Bild von der Gewerbeschau zu machen.

Nicht jedem der Besucher war vorher bewusst, dass in der Emsstadt so viele Unternehmen aus Dienstleistung, Handel und Handwerk ansässig sind. Die bunte Mischung aus Autofirmen, Computerspezialisten, Tischlereien, Finanzdienstleistern und vielen weiteren Unternehmen mehr war dann letztlich auch der Erfolgsgarant der Wirtschaftsschau, von der sich die Besucher auch gerne inspirieren ließen.

SOCIAL BOOKMARKS