Schützenverein zählt 1211 Mitglieder
Für die musikalische Umrahmung der Mitgliederversammlung des Bürgerschützen-Vereins sorgte der Spielmannszug Freckenhorst unter Leitung von Heinz Althaus.

Im Mittelpunkt des Treffens stand der Ausblick auf das Schützenfest, das vom 27. bis zum 30. Juli stattfinden wird. Feierlich und angelehnt an das Zeremoniell der Bundeswehr werde am Schützen-Sonntag auf dem Stiftsmarkt die Kommandoübergabe von Oberst Ludger Schulze Niehues an Nachfolger Thomas Feldmann erfolgen, informierte Ehrenpräsident Georg Kesse die Versammlung. Ebenfalls am Schützen-Sonntag will der Berittene Fanfarenzug, eine Gründung aus den Reihen des Schützenvereins, sein 50-jähriges Bestehen feiern. Erstmals, so Kesse, sollen drei Paukenpferde und rund 25 Musiker hoch zu Ross am Schützenumzug teilnehmen. Erwartet werden ebenso Gastmusiker aus anderen Berittenen Fanfarenzügen.

Veränderungen gibt es auch im Festablauf. So wird König Rainer Kieskemper am Sonntagabend zwar seine Königsrede halten, bevor die Polonaise zum Festzelt vom Stiftsmarkt aus startet. Die Huldigungsrede auf die scheidenden Majestät wird aber erstmals in das Antreten am Montagmorgen integriert. Veränderungen gibt es zudem auf dem Schützenplatz. So wird am Schützen-Sonntag eine Bierlounge ins Festzelt integriert. Dazu werde an allen Schützenfesttagen eine Weinlaube ihren Platz unter den Eichen auf dem Festplatz finden, blickte Vorstandsmitglied Thomas Pues voraus. Einen zweiten Schießstand werde es in diesem Jahr auf dem Schützenplatz ebenso geben wie ein erweitertes Kaffeeangebot. In Planung sei auch die Errichtung einer behindertengerechten Toilette. „Das werden wir aber erst nach dem diesjährigen Fest in Angriff nehmen können“, so Pues.

Ergänzt wird auch das Familienprogramm, wie Vorstandsmitglied Michael Peveling ausführte. So sei am Sonntag neben dem Kinderschützenfest ein mobiles Schießkino auf dem Festplatz im Einsatz. Am Montag können die Kinder dann Holzadler aussägen und bemalen. Ebenfalls neu am Schützen-Montag wird sein, dass ein Moderator die Ereignisse an der Vogelstange live kommentieren soll. Diese Neuerungen fanden die die Zustimmung der Versammlung: Das Schützenfestprogramm wurde von den Mitgliedern einstimmig verabschiedet.

1211 Mitglieder zählt der Freckenhorster Bürgerschützenverein derzeit. „Das ist ein Allzeithoch“, freute sich der Stellvertretende Geschäftsführer Ralf Böhmer bei der Mitgliederversammlung. Die Rekord-Mitgliederzahl liegt auch begründet in weit mehr als 70 Damen, die dem Verein in den vergangenen zwölf Monaten beigetreten sind. Aber nicht nur zahlenmäßig seien die Frauen im Verein ein Gewinn, so Vizepräsident Martin Nienberg. „Die Damen sind eine unglaubliche Bereicherung für unser Vereinsleben. Sie packen nicht nur tatkräftig mit an, sondern marschieren auch standesgemäß in unseren Reihen mit und sorgen zudem über Gesang und Tanz für eine prächtige Stimmung.“

SOCIAL BOOKMARKS