Schwank aus der Schönheitsklinik
Aktive im Ensemble der Kolping-Laienspielschar sind (v. l.) Gudrun Hild, Bernd Zurwieden, Annette Recker, Ludger Freßmann, Annette Minke, Anja Buller, Hedwig Fenke, Norbert Stammkötter und Susanne Neumann. Außerdem sind Judith Buller und Björn Maibaum mit von der Partie.

Die Übertragung ins noch deftigere Münsterländer Platt stammt von der Truppe um Regisseur August Weiser selbst. Eifrig wird derzeit schon geprobt. Der Ort des Geschehens ist die „Schönheitsklinik Schwanensee“. In der prachtvollen Einrichtung hält sich auf, wer Geld und einen Namen hat. Und wer sich runderneuern oder zumindest an gewissen Körperstellen aufpeppen lassen möchte. Da sind: Ein exzentrischer Künstler, Kuno van Kallenbarg, der gerne spontane Kunstwerke schafft und seine Nase korrigieren lassen will, eine liebenswerte und etwas biedere, fettleibige Lottomillionärin, Rosa Schulze, die sich ihr Fett absaugen und runderneuern lassen will, und eine arrogante und spitzfindige männerhungrige Adelige, Herlinde van Hogensteen, die sich ihren „Balkon“ vergrößern lässt. Mit ihrem Prestige erhofft sich der skrupellose Schönheitschirurg, Roland Meister, seine Karriere zu beschleunigen. Ihm zur Seite steht die gewissenhafte Assistenzärztin und seine Verlobte, Sabrina Sacher. Aber auch der Heiratsschwindler, Moritz Engel, hat sich in der Klinik verkrochen, um sich von seinem alten Freund Rolli umstylen zu lassen, damit ihn die Auftragskiller des reichen Bratwurst-Königs und Vaters seiner letzten weiblichen Beute, Tilly König, die total naiv ist und welche er um Tausende von Euro betrogen hat, zu entkommen.

Dann ist da noch die „Tippse“, Empfangsdame und „Mädchen für alles“ im Haus, Karin Kehrer, die bei keinem Thema und vor niemandem ein Blatt vor den Mund nimmt. Da das Stück einen kriminalistischen Hintergrund hat, darf auch der Polizist und Bruder der Assistenzärztin, Arno Sacher, der den Schönheitschirurgen Roland Meister genauer unter die Lupe nimmt, nicht fehlen. „Dieses Stück“, so Regisseur August Weiser im Gespräch mit der „Glocke,“ „spiegelt etwas vom wahren Leben wieder.“ Denn wie heißt es im Volksmund: „Eitelkeit und Hochmut kommen vor dem Fall.“ Die Personen der Handlung und ihre Darsteller sind: Rosa Schulze: Annette Recker, Moritz Engel: Bernd Zurwieden, Roland Meister: Norbert Stammkötter, Sabrina Sacher: Hedwig Fenke, Herlinde van Hogensteen: Gudrun Hild, Karin Kehrer: Anja Buller, Kuno van Kallenbarg: Björn Maibaum, Arno Sacher: Ludger Freßmann, Tilly König: Judith Buller.

Die Termine der insgesamt sieben Aufführungen, allesamnt im Stiftshof Dühlmann, sind: Sonntag, 9. November, 15 Uhr; Samstag, 15. November, 19.30 Uhr; Sonntag, 16. November, 15 Uhr; Samstag, 22. November, 19.30 Uhr; Sonntag, 23. November, 15 Uhr; Samstag, 29. November, 19.30 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS