Schwerer Verkehrsunfall bei Freckenhorst
Bild: Kleigrewe
Nach einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Bussen und zwei Autos ist die Landstraße zwischen Freckenhorst und Everswinkel noch bis in die Abendstunden hinein gesperrt.
Bild: Kleigrewe

Wie die Polizei mitteilt, war gegen 16.15 Uhr zunächst der Fahrer eines Peugeot auf einen Kleinbus aufgefahren, mit dem eine Fahrerin und neun Angehörige der Freckenhorster Werkstätten auf dem Weg nach Everswinkel waren. Dieser Unfall ging glimpflich aus, nur der Peugeot-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu, die ambulant versorgt werden konnten. Während ein Helfer dabei war, die Unfallstelle zu sichern, versuchte dann aber eine 53-jährige BMW-Fahrerin, die Unfallfahrzeuge zu überholen und stieß dabei mit einem entgegenkommenden Linienbus zusammen. Der Aufprall war so stark, dass die Frau in ihrem Auto eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr mit Rettungsschere und Spreizer befreit werden musste. Gegen 17.45 Uhr wurde sie schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 13 in die Uniklinik Münster geflogen. Zwei weitere Person, die mit ihr im BMW saßen, wurde ebenfalls schwer verletzt und waren bereits vorher mit Rettungswagen ins Warendorfer Krankenhaus gebracht worden.

Ebenfalls leicht verletzt wurde der Helfer, der versucht hatte, die Unfallstelle zu sichern sowie eine Passagierin des Linienbusses, in dem sich weitere Angehörige der Freckenhorster Werkstätten befanden. Die insgesamt rund 20 Insassen beider Busse wurden ins Freckenhorster Feuerwehrgerätehaus gebracht, wo sie von ihren Angehörigen abgeholt wurden.

Zur Rettung und Versorgung der Verletzten sowie zur Sicherung und Räumung der Unfallstelle waren 30 Feuerwehrleute der Löschzüge Freckenhorst und Warendorf vor Ort.

Die L 793 blieb zwischen Freckenhorst und Everswinkel etwa drei Stunden komplett für den Verkehr gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS