Selig kommen zum Ifan-Festival
Bild: Bothor
Selig sind der Headliner beim Ifan-Musikfestival am 14. April in der Kreienbaumhalle. Die Band feierte in den 90er-Jahren große Erfolge.
Bild: Bothor

Selig lieferten in den 1990er-Jahren den Soundtrack für die Grunge-Generation. Hits wie „Ohne Dich”, „Sie hat geschrien” oder „Mädchen auf dem Dach” stammen aus ihrer Feder. 1999 löste sich die Band auf, nachdem Sänger Jan Plewka sie verlassen hatte. Als sie 2009 zurückkehrten –mit Plewka –, erreichte ihr Album „Und Endlich Unendlich” Platz fünf der Charts. Die Tour war ausverkauft. Seitdem sind drei weitere Alben erschienen.

Neues Album

Für die Aufnahmen zu ihrem neuen Album „Kashmir Karma“ hat sich die Band in die Abgeschiedenheit der schwedischen Westküste zurückgezogen. Inspiriert von der Natur und den Zeitläuften vertonten sie dort Bilderwelten, Momentaufnahmen und Traumsequenzen. Sie besannen sich auf ihre spirituellen und organischen Wurzeln und ließen diese auch in den Albumtitel einfließen. „Kashmir Karma“ steht für ein Miteinander, das wie der Flügel eines Schutzengels über den Aufnahmen schwebt. Wer Selig kennt, wird die Verbindung zum Album „Hier“ feststellen können. Der Kreis schließt sich.

Zurück zu den Ursprüngen

Live werden Selig sich zu ihren Ursprüngen bekennen und bei ihrer Tour auf Songs aus mehr als 20 Jahren Bandgeschichte zurückgreifen. Die Punkrocker von Alex Mofa Gang gehören ebenfalls zu den Bands, die beim Ifan-Festival spielen. Beflügelt von dem Erfolg ihres Debütalbums „Die Reise zum Mittelmaß der Erde“ zog es die Gang Anfang Januar 2017 ins Studio, um „Perspektiven“ aufzunehmen. Das Quintett schlägt beim neuen Album neben überschäumenden Gute-Laune-Songs auch ernste Töne an. Es geht um Liebe in vielen Facetten. Um Freundschaft, Nähe, Flüchtigkeit, Sehnsucht und Verlust.

SOCIAL BOOKMARKS