„Sing along“ zum Weltfriedenstag
Bild: Poschmann
Zum Auftakt des „Sing along“ initiierten die Chöre einen Flashmob in Warendorfs Marktplatz und zogen von dort aus in die Kirche ein.  
Bild: Poschmann

Zum Auftakt trafen sich die Erwachsenenchöre der Kirchengemeinde zu einem „Flashmob“ auf dem historischen Marktplatz und zogen von dort in die Kirche ein.  Unterstützt wurden die schwungvollen Arrangements der Sänger durch ein Bläserensemble um Georg Potthoff. Claudia Lawong gab den pianistischen Rahmen, das Dirigat übernahm Kantor Bernhard Ratermann.

Im Rahmen des „Sing along“ waren die zahlreichen Besucher zum Mitsingen eingeladen. Den „Sing along“ wollten die Veranstalter als kleinen Baustein verstanden wissen, um dem Internationalen Weltfriedenstag und seinem Anliegen öffentliche Beachtung zu schenken. „Sing along“ kommt aus dem Englischen und heißt auf Deutsch „mitsingen“. Die Besucher waren also nicht einfach zu einem Chorkonzert eingeladen, sondern durften und sollten sich mit einbringen. Unterstützt wurden sie dabei durch die Sänger der Marienkantorei, des Chors „Kreuz & Quer“ sowie von den Kirchenchören St. Laurentius und St. Marien.

SOCIAL BOOKMARKS