Skybeamer Himmelsdach über drei Kirchen
Bei der Generalprobe (hier vom Emssee aus in Richtubng Innenstadt geblickt) war bereits zu sehen, wie die Beamer wirken.

Anlässlich der Festwoche zu „Mariä Himmelfahrt“ richteten Michael Kantrowitsch und Marius Bieckmann von „ars luminis“ vor den drei katholischen Kirchen St. Josef, St. Laurentius und St. Marien drei sogenannte „Skybeamer“ aufeinander aus. Ihre Strahlen treffen sich über der Stadt und bilden gewissermaßen ein Dach.

Symbol für Fusion

„Die Assoziationen zu dieser Lichtinstallation sind vielfältig“, sagt Dechant Peter Lenfers, der die Idee von Michael Kantrowitsch gern aufgegriffen hat: „Die drei Strahlen verbinden unsere drei Kirchen, die vor einem Jahr fusioniert wurden, miteinander und drücken die Zusammengehörigkeit der Gemeindeteile aus. Zugleich sind die Strahlen ein Hinweis auf den christlichen Glauben an die Dreieinigkeit Gottes.“ Außerdem richteten sie die Blicke der Betrachter nach oben und ließen anklingen, was in diesen Tagen gefeiert werde: die Aufnahme Mariens in den Himmel. Lenfers: „Nicht zuletzt kann das ‚Himmelsdach über Warendorf‘ den menschlichen Wunsch ins Bild bringen, von Gott behütet und geschützt zu sein.“

Am Samstagabend, nachdem Michael Kantrowitsch und Marius Bieckmann noch einmal den letzten Feinschliff vorgenommen haben, werden die Lichtstrahlen einen ganz eigenen Akzent in und über der illuminierten Stadt setzen und Blicke nach oben ziehen.

SOCIAL BOOKMARKS