Spielmannszug feiert 75-Jähriges
Bild: Baumjohann
Ein beeindruckendes Bild boten die mehr als 400 Musiker , die zum Auftakt des Jubiläumsfestes auf dem Schützenplatz „Preußens Gloria“ spielten.
Bild: Baumjohann

„75 Jahre Spielmannszug Milte sind ein gutes Stück Beständigkeit“, gratulierte Ratsherr Markus Pletzing in seiner Ansprache im Namen von Rat und Verwaltung und dankte den Aktiven des „Geburtstagskindes“ ebenso wie den Vertretern aller anderen Musikvereine für ihr Engagement zum Wohle der Gesellschaft. „Die Bedeutung der Vereine geht weit über die Musik hinaus“, erinnerte er an zahlreiche Beiträge nicht nur zur Kinder- und Jugendarbeit.

Und auch für den Besuch der Tschernobyl-Kinder in Milte setzt sich der Spielmannszug ein: Statt den Gastvereinen große Geschenke zu überreichen, spendeten die Musiker der Tschernobyl-Initiative der Kolpingsfamilie 400 Euro, die Claire Mesch aus den Händen des Vorsitzenden Stefan Everwin entgegennahm.

Dann aber stand endgültig die Musik im Mittelpunkt des Tages. Schon beim Umzug durchs Dorf hatten die Musiker aus nah und fern gespielt. Auf dem Schützenplatz schließlich waren sie alle gemeinsam zu hören. Unter der Leitung von Robert Holtkamp, dem Tambourmajor des Spielmannszugs Milte, spielten gut 400 Musiker gemeinsam den Marsch „Preußens Gloria“.  Anschließend gaben beim Platzkonzert alle Gastvereine Kostproben ihres Könnens.

Und auch für zahlreiche andere Attraktionen war gesorgt. So konnten die Musiker der Gastvereine Hampelmannkönige ausschießen, das gemeinsame Alter der Spielmannszug-Musiker schätzen und dabei Preise gewinnen, den Jubiläums-Pin erwerben oder einfach einen gemütlichen Nachmittag auf dem Schützenplatz verleben. Aber auch an die kleinen Besucher war gedacht: Neben einer Hüpfburg stand auch eine Kistenrutsche parat.

SOCIAL BOOKMARKS